Kirchheim

Positive Bedeutung der Vielfalt

Auch im zweiten Halbjahr werden im Rahmen von „Demokratie leben!“ neue Projekte zur Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements unterstützt.

Kirchheim. Zusammen mit dem Kreisjugendring Esslingen startete die Stadt Kirchheim im Sommer 2015 die so genannte „Partnerschaft für Demokratie“. Insgesamt 20 größere und kleinere Einzelmaßnahmen zur Stärkung des friedlichen Miteinanders, der Toleranz und der Vielfalt in der Gemeinschaft wurden von engagierten Menschen im vergangenen Jahr umgesetzt, weitere 20 wurden bereits im ersten Halbjahr 2016 angestoßen. Jetzt geht die Förderung für dieses Jahr in die zweite Runde.

Bis zum 19. Juli können weitere Projektanträge eingereicht werden. Am 26. Juli befindet dann der so genannte „Begleitausschuss“ über die Anträge. In diesem Entscheidungsgremium sind engagierte junge Menschen aus Kirchheim, Mitglieder des Integrationsrats, sowie Stadt und Kreisjugendring vertreten.

Gefördert werden Projekte, die insbesondere drei Zielbereiche verfolgen: Jugendbeteiligung auf- und ausbauen; Beteiligung, Integration und Inklusion fördern und die positive Bedeutung von Vielfalt stärken.

Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker unterstützt den Aufruf für neue Projektanträge: „Die positive Bedeutung von Vielfalt zu stärken, das ist in diesen Tagen besonders wichtig. Unsere Stadt zeichnet sich aus durch ein buntes, lebendiges, vielfältiges, interkulturelles und respektvolles Miteinander. Menschen aus über 100 Nationen leben seit Jahrzehnten bei uns. Wir haben verschiedene Religionsgemeinschaften und verschiedene kulturelle Gruppen. Alle leben friedlich und respektvoll in unserer Stadt, engagieren sich auch auf vielfältiger und unterschiedlicher Art für das Gemeinwohl. Derartiges Engagement für eine attraktive und integrative Stadt können die neuen Projekte vielfach unterstützen.“

Bei der Antragstellung und allem Organisatorischen hilft eine Fach- und Koordinierungsstelle, die vom Kreisjugendring Esslingen im Mehrgenerationenhaus Linde, eingerichtet wurde. Geleitet wird sie von Werner Schulz, an den sich Interessierte direkt wenden können unter der Telefonnummer 0 70 21/4 44 11 oder per E-Mail: w.schulz@linde-kirchheim.de. Weitere Informationen gibt es auch unter www.partnerschaft-demokratie-kirchheim-teck.de.pm

Anzeige