Kirchheim

Rabatt für treue Badegäste

Baustelle Wegen Beeinträchtigungen im Kirchheimer Freibad während der Saison 2018 plant die Stadt Wiedergutmachung.

Kirchheim. Dass die Kirchheimer Freibadsaison 2018 nicht ganz einfach werden würde, war schon lange im Vorfeld klar. Nun hat die Baustelle aber die gesamte Saison über angedauert und hat somit das Badevergnügen bis zum Herbst geschmälert. Damit hat keiner der Verantwortlichen gerechnet. Was also tun, wo das Kind jetzt - bildlich gesprochen - ohnehin schon komplett ins tiefe Becken gefallen ist?

Die Stadt Kirchheim plant nun eine Art Wiedergutmachung für die treuen Badegäste. Indikator dieser „Treue“ ist die Dauerkarte. Wer eine solche für die Saison 2018 besaß, kann für den Sommer 2019 eine Ermäßigung von bis zu zehn Prozent erhalten - beim Kauf einer neuerlichen Saisonkarte.

Stadtverwaltung und Stadtwerke hatten dabei zunächst daran gedacht, diese Treue- und Entschädigungsaktion mit einer Art Frühbucherrabatt zu verknüpfen: Die Dauer-Wasserratten von 2018 hätten sich bereits bis Ende des Jahres für die vergünstigte 2019-Karte entscheiden müssen. Das hat aber der Finanz- und Verwaltungsausschuss des Gemeinderats anders gesehen, sodass sich jetzt auch diese günstigeren Dauerkarten zum ganz normalen Zeitpunkt erwerben lassen sollen: im April, vor Beginn der neuen Badesaison.

Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker berichtete im Gemeinderat aus eigener Erfahrung über den zurückliegenden Kirchheimer Badesommer: „Man konnte wunderbar schwimmen. Aber der Aufenthalt im Freibad und auf den Liegewiesen war doch ziemlich beeinträchtigt.“

Stadtwerke-Chef Martin Zimmert kündigte an, die Gründe für die Verzögerungen aufzuarbeiten. Beteiligte Firmen könnten regresspflichtig gemacht werden - auch für „Mängel in der Planung des Bauablaufs“.Andreas Volz

Anzeige