Kirchheim

Radfahrer haben freie Bahn - auch bei Rot

Verkehr In der Ziegelstraße in Kirchheim dürfen Radler jetzt auch bei Rot rechts abbiegen.

Bürgermeister Günter Riemer (auf der Leiter) und Thomas Bantzhaff, Mobilitätsbeauftragter der Stadtverwaltung Kirchheim bringen
Bürgermeister Günter Riemer(auf der Leiter) und ThomasBantzhaff, Mobilitätsbeauftragterder Stadtverwaltung Kirchheimbringen den Grünen Pfeilfür Radfahrer an. Foto: pr

Kirchheim. Den ersten Radler-Grünpfeil in Kirchheim hat Bürgermeister Günter Riemer an der Ampel in der Ziegelstraße montiert. Das neue Verkehrszeichen erlaubt Radfahrern das Rechtsabbiegen auf die Schöllkopfstraße in Richtung Bahnhof auch bei einer roten Ampel - vorausgesetzt, sie haben kurz angehalten und sich vergewissert, dass freie Bahn ist.

Im April ist eine Reihe von Änderungen der Straßenverkehrsordnung in Kraft getreten. Unter anderem wurde so auch der Grünpfeil für Radfahrer möglich. Für die Verkehrsteilnehmer ändert sich an der eigentlichen „Grünpfeil-Regelung“ nichts: Es darf, nachdem die Radler angehalten haben, auch bei Rot rechts abgebogen werden, wenn andere Verkehrsteilnehmer dabei nicht behindert oder gefährdet werden. Neu ist jedoch, dass es dieses Verkehrszeichen durch den Zusatz „nur Radverkehr“ ausschließlich Radfahrern freie Fahrt gestattet.

„Gleich nach der Einführung des neuen Verkehrszeichens hat sich die Verkehrskommission auf Vorschlag der Initiative „FahrRad“ gemeinsam mit uns mit der Nutzung dieser neuen Möglichkeit beschäftigt“, erklärt Günter ­Riemer, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg.

Das Fazit fiel einhellig positiv aus, die ­Verkehrskommission konnte sich in der ­Ziegelstraße einen Grünpfeil für Radfahrer gut vorstellen. „Diese Stelle eignet sich besonders gut für dieses Verkehrszeichen, weil der aus der Ziegelstraße kommende Radweg nach dem Rechtsabbiegen als Radschutzstreifen auf der Schöllkopfstraße weitergeführt wird. Somit besteht für Radfahrer kein Grund mehr, auf den Gehweg auszuweichen“, erläutert Thomas Bantzhaff, Mobilitätsbeauftragter der Stadtverwaltung Kirchheim.

Dass es in Kirchheim noch weitere Grünpfeile für Radfahrer an weiteren Stellen im Stadtgebiet geben wird, ist nicht ausgeschlossen. „Wenn es weitere Orte gibt, an denen es sinnvoll erscheint, werden wir dies prüfen“, sagt Thomas Bantzhaff. pm

Anzeige