Kirchheim

Randnotiz: Reif fürs Museum

Schottland hat Nessie, und Kirchheim hat „Bürgie“. Schottland hat ein Nessie-Museum und Kirchheim . . . nein, dem alligatorenartigen Ungeheuer, das zu Sommerbeginn im Bürgersee aufgetaucht sein soll, wird kein eigenes Museum gewidmet. - Noch nicht! Bekanntlich hatte ein Schelm kurz nach der ersten Alligator-Hysterie eine Kroko-Attrappe aus Plastik publikumswirksam im See versenkt. Dieser Plastikkopf ist jetzt reif fürs Museum.

Ganz so schnell, wie das vermeintliche Ungeheuer aus den Fluten aufgetaucht ist, läuft‘s allerdings nicht. Bürokratie muss sein: „Als Teil der Stadtgeschichte wird die Attrappe in einer Datenbank inventarisiert und im Depot des Städtischen Museums fachgerecht in einem säurefreien Seidenpapier verpackt gelagert“, informiert die Stadt Kirchheim.

Während der Bürgie-Hysterie sind etliche „Alligator-Experten“ zu Wort gekommen. Jetzt setzen die Museumleute fachkundig eins drauf: „Unsere Aufgabe ist es auch, aktuelle und zeitgenössische Objekte zu sammeln. Diese Dinge sind morgen schon ein Teil unserer Stadtgeschichte.“ Die Verantwortlichen halten sich alle Türen offen: „Es ist nicht auszuschließen, dass der Krokodilkopf irgendwann in einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert wird.“

Geduld ist angesagt. Es ist ja auch nicht auszuschließen, dass Nessie oder Bürgie im kommenden Sommer(loch) wieder für Furore sorgen . . .Irene Strifler

Anzeige