Kirchheim

Reise in die Vergangenheit

Glücksbringer Das DRK Nürtingen-Kirchheim erfüllt 94-Jährigem einen großen Wunsch.

Der Ausflug in seine Geburtsstadt Leipzig hat Wolfram Denker neue Energie geschenkt. Foto: pr

Kirchheim. Ein schöneres Geschenk hätte es für Wolfram Denker kaum geben können: Kurz vor seinem 95. Geburtstag nahmen die „Glücksbringer“ des DRK-Kreisverbandes Nürtingen-Kirchheim den Bewohner des Kirchheimer Fickerstiftes mit auf eine Reise in seine Geburtsstadt Leipzig.

Noch einmal den Ausblick der Pferderennbahn genießen, die er früher mit seinem Vater immer besucht hat, den Flair des Hauptbahnhofs noch einmal spüren und einen Abstecher zum Völkerschlachtdenkmal machen – das hat sich Wolfram Denker sehnlichst gewünscht. Doch das Reisen ist für den gebürtigen Leipziger nicht mehr ganz so einfach: Der Senior ist auf einen Rollator angewiesen, für längere Strecken nutzt er einen Rollstuhl. Für diese Fälle gibt es die „Glücksbringer“ des DRK Kreisverbandes Nürtingen-Kirchheim. Mit der Unterstützung von Ehrenamtlichen und finanziert durch Sponsoren machen sie diese Wünsche, wie den von Wolfram Denker, wahr.

Begleitet wurde der Ausflug mit vielen gemeinsamen Lachern in die Heimat durch zwei ehrenamtliche Rot-Kreuz-Helferinnen, Madeleine Sonntag und Rebecca Sonn. Mit an Bord war auch Hannelore Kurz, die Wolfram Denker schon seit einigen Jahren betreut. Der Weg durch Museen und die Innenstadt ließ alle vier staunen: Erinnerungen und Sehenswürdigkeiten formten eine unvergessliche Reise. Die Spuren seiner Kindheit führten während des Aufenthaltes auch in die Straße, in der Wolfram Denkers Elternhaus stand. „Das Haus steht heute nicht mehr, aber eine Bekannte lebte noch bis vor Kurzem dort“, so Rebecca Sonn. Stark verwurzelt fühlte sich Wolfram Denker auch mit der Leipziger Pferderennbahn. „Sein Vater war einer der Sponsoren und die beiden waren regelmäßig am Sonntag dort“, so Hannelore Kurz. Mit einer spritzigen Runde um die Rennbahn herum sind nun die Erinnerungen wieder aufgefrischt und wurden mit neuen Eindrücken frisch gespickt.

Die drei Begleiterinnen wurden Zeugen, wie der Besuch der alten Heimat dem Mann neue Energie gegeben hat. „Es ist wundervoll, dass es die Aktion Glücksbringer gibt“, freut sich Hannelore Kurz. Wer die Glücksbringer bei der Realisierung eines solchen Wunsches in Anspruch nehmen oder die Aktion finanziell unterstützen möchte, kann sich bei Projekt-Betreuerin Anja Heidler unter 0 70 22/70 07 21 50 melden. pm

Anzeige