Kirchheim

Reise zu den Walsern in Bayern

Kirchheim. Im 13. Jahrhundert verließen Walser ihre Heimat im Wallis und besiedelten weite Gebiete des Alpenraums. Ein Grund für ihre Wanderungen war die Gewährung von Sonderrechten und Vergünstigungen durch die neuen Landesherren. Attraktiv für die neuen Landesherren war die Erfahrung der Walser bei der Besiedlung und Urbarmachung auch hochgelegener Gebiete in den Alpen. Geografischer Endpunkt ihrer Wanderungen waren das heutige Vorarlberg und ein Ort in Bayern.

Auf der viertägigen Wanderstudienreise mit drei Übernachtungen von Oberstdorf ins Große Walsertal können Interessierte einige Wege der Walser und Orte ihrer Kultur kennenlernen. Die Wanderung weist außer bei Neuschnee keine alpinen Gefahren auf, erfordert aber Kondition, Trittsicherheit und gute Ausrüstung. Die Reiseleitung hat Volker Korte aus Ochsenwang.

Nähere Information gibt es bei der Volkshochschule Kirchheim unter Telefon 0 70 21/97 30 30 oder persönlich bei Antje Erb. pm

Anzeige