Kirchheim

Renata Alt besucht Makino

Politik Die FDP-Bundestagsabgeordnete schaut in ihrer Sommerpause bei Unternehmen und Organisationen vorbei.

Kirchheim. Die Freidemokratin Renata Alt nutzt die parlamentarische Sommerpause Berlins, um sich in ihrem Wahlkreis mit Bürgern sowie örtlichen Unternehmen und Organisationen auszutauschen. Als Mitglied der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt konnte sie sich bereits im April auf der ILA Berlin vom innovativen Potenzial der Branche überzeugen. Nun besuchte sie das japanische Hightech-Unternehmen Makino Milling Machine Co., Ltd., dessen europäische Business Unit Aerospace ihren Hauptsitz in Kirchheim hat. Empfangen wurde Alt von Lluc Castellano, dem Business Unit Manager der Makino Europe, der sie durch das mit 20 Applikations-Ingenieuren besetzte Unternehmensgebäude führte. Die FDP-Politikerin informierte sich mit großem Interesse über die hergestellten Strukturbauteile aus Titan und Aluminium, die für die Luft- und Raumfahrt sowie die Automobil- und Mikrotechnologie benötigt werden.

Für die Außenpolitikerin ist Makino der beste Beweis dafür, dass Freihandel und globaler Austausch Fortschritt bringen. Das Unternehmen ist mit Niederlassungen in Amerika, Europa und Asien international ausgerichtet. pm


Anzeige