Kirchheim

Renata Alt kritisiert USA

Bundespolitik Die FDP-Abgeordnete will einen Handelskrieg vermeiden.

In ihrem Kirchheimer Wahlkreisbüro in der Osianderstraße möchte Renata Alt für Bürger volksnah sein.Foto: Markus Brändli
In ihrem Kirchheimer Wahlkreisbüro in der Osianderstraße möchte Renata Alt für Bürger volksnah sein.Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Die Kirchheimer Bundestagsabgeordnete Renata Alt kritisiert die von den USA verhängten Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus der EU: „2017 wurden aus Baden-Württemberg Stahl- und Aluminiumwaren im Wert von 125 Millionen Euro in die USA exportiert. Statt neue Handelsbeschränkungen aufzubauen, sollten lieber bestehende Barrieren abgebaut werden, um Freihandel zu ermöglichen und den Wohlstand beider Seiten zu sichern“, so Alt in einer Pressemitteilung.

Alt betont die Bedeutung des transatlantischen Dialogs: „Ich bezweifle, dass Vergeltungszölle derzeit adäquate Maßnahmen sind. Diese könnten eine Eskalationsspirale in Gang setzen.“pm


Anzeige