Kirchheim

Römer wussten, wo es schön ist

Ausflug Die Sänger der Kirchheimer Eintracht erlebten einen geselligen Tag in der Pfalz.

Kirchheim. An einem strahlenden Sommermorgen startete der Gemischte Chor der Kirchheimer Eintracht 1868 zu seinem Jahresausflug, der in die Pfalz führte. In Bad Dürkheim stiegen die Ausflügler in den Winzerexpress. Auf drei Planwagen verteilt und von Traktoren gezogen, ging die Fahrt vorbei am Dürkheimer Riesenfass und der Saline zu den sanften Hügeln des Weinbaugebietes. Schon während der Fahrt begann die Weinverkostung, und zwei Musikanten sorgten für eine ausgelassene Stimmung.

Bei einem Zwischenhalt erfuhren die Reisenden, dass auch die Römer schon wussten, wo es besonders schön ist. Mitten im Rebenmeer über dem Bad Dürkheimer Stadtteil Ungstein wurde 1981 eine römische Villa mit Tretkelteranlage als Teile des größten römischen Herrenhauskomplexes der Pfalz freigelegt und teilweise restauriert. Vom Weingut Weilberg hat man eine herrliche Aussicht. Ein wunderschöner Platz, an dem viele große Feste gefeiert werden.

Nach der Pause an einem schattigen Platz fuhren die Einträchtler singend und lachend wieder zurück nach Bad Dürkheim, wo es noch Gelegenheit gab, die Stadt zu erkunden. Bald aber hieß es wieder Abschied nehmen von der weinseligen Pfalz.

Auf der Rückfahrt gab es noch einen kleinen Abstecher in die Löwensteiner Berge, um in einer anderen schönen Region diesen schönen Tag abzuschließen.im

Anzeige