Kirchheim

Ruhestand: Wie machen das andere?

Erfahrung Der Verein ­buefet lädt zu einer launigen Talkrunde über den Einstieg ins Rentendasein in die Stiftsscheuer ein.

Bei einem kühlen Bier geht es in der Stiftsscheuer um den Eintritt in den Ruhestand. Symbolbild

Kirchheim. Engagement kann so unterschiedlich sein wie Bier schmeckt. Bei einer Bierverköstigung am Montag, 9. Mai, um 19 Uhr in der Stiftsscheuer berichten vier aktive Engagierte in den Bereichen Bildung und Kultur, Soziales und Sport von ihren Erfahrungen im Wechsel vom Erwerbsleben in den Ruhestand. Doris Imrich, Brigitta Wrana, Hans-Werner Schwarz und Thomas Meyer-Weithofer geben in einer launigen Talkrunde Tipps zur Gestaltung des Übergangs und zu einer erfüllenden Nutzung der frei werdenden Zeit. Dazwischen schenkt Michael Attinger, Braumeister der Stiftsscheuer, seine selbstgebrauten Biere aus und informiert über deren Herstellung.

Christine Euchner von der Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement der Stadt Kirchheim steht mit einer Übersicht verschiedener Engagementmöglichkeiten in Kirchheim für Fragen zur Verfügung. Lockere Gespräche mit allen Beteiligten runden den Abend ab. Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe „Gut gerüstet in den Ruhestand“, die unter der Federführung der Stadt Kirchheim mit verschiedenen Kooperationspartnern Impulse rund um den Renteneintritt geben und damit besonders die geburtenstarken Jahrgänge erreichen möchte, die demnächst aus dem Erwerbsleben aussteigen.

Der gemeinnützige Verein buefet, der seit nunmehr 20 Jahren und mit vielen bürgerschaftlich Engagierten überwiegend ältere Menschen unterstützt, ist Gastgeber des Abends. Bundesmittel ermöglichen dieses Format. „Demokratie leben!“ fördert unter anderem gesellschaftlichen Zusammenhalt und regt zu demokratiefördernder Beteiligung an. Somit fallen keine Teilnahmegebühren an. Anmeldungen nimmt der Verein buefet per Mail an info@buefet.de oder telefonisch unter 0 70 21/50 23 34 entgegen. pm

Anzeige