Kirchheim

Schamgefühl, wo bist du?

Jeder ist mal jung, jeder macht mal Fehler. Aber muss man wirklich zu zweit auf einer Toilette in einem Club verschwinden, um seiner Lust nachzugehen? Wäre es nicht viel einfacher - und vor allem intimer - gewesen, sich ein Taxi zu rufen und mit der nächtlichen Eroberung nach Hause zu fahren?

Es ist gerade mal eine Generation her, dass Eltern sofort das TV-Programm wechselten, wenn auch nur ein bisschen zu viel Haut gezeigt wurde. Über Sex, Fetische und Co zu sprechen, war ein Tabu - geschweige denn, in der Öffentlichkeit seiner Lust nachzugehen. Das Wort „Schamgefühl“ scheint jedoch heutzutage für viele junge Menschen ein Fremdwort zu sein.

Schlimm genug, dass es die beiden Triebgesteuerten so eilig hatten und, dass eine Toilette in einem Club herhalten musste. Doch noch weniger Niveau hat derjenige, der das Ganze gefilmt und weitergeschickt hat. Gehirn aus und Kindergarten-Modus an, hieß es wohl bei der Person, die die Situation schamlos ausnutzte. Findet man die „Toiletten-Aktion“ so witzig, reicht es doch aus, sich mit seinen Freunden verbal darüber auszutauschen.

Denn man sollte hier nicht vergessen: Auf dem Video sind zwei Menschen zu sehen. Menschen mit einem Job, mit einem Privatleben und einer Familie. Diese zwei haben an diesem Abend vielleicht einen Fehler gemacht. Einen Fehler, der ihr Leben auf den Kopf stellt. Daraus lernen werden sie auf jeden Fall. Doch ein so extremer Wachrüttler in Form eines veröffentlichten Videos hätte nicht sein müssen.

Die Synapsen, die die Emotion „Schamgefühl“ zum Gehirn weiterleiten, scheinen bei den drei involvierten Personen wohl versagt zu haben. Ihnen allen kann man nur raten: Nächstes Mal einfach nachdenken, bevor ihr handelt!

Anzeige