Kirchheim

Schüler des LUG besuchen die Mittelmeerinsel Ischia

Austausch Zehntklässler unternehmen Ausflüge nach Pompeji und Neapel.

Vom Castello Aragonese aus genoss die deutsche Gruppe den Blick auf Ischia Ponte. Foto: pr
Vom Castello Aragonese aus genoss die deutsche Gruppe den Blick auf Ischia Ponte. Foto: pr

Kirchheim. Wie am Ludwig-Uhland-Gymnasium bereits Tradition, besuchte eine Gruppe von italienisch-lernenden Schülern die vor Neapel gelagerte Insel Ischia. Die Zehntklässler, die das Fach Italienisch ab der achten Klasse als dritte Fremdsprache lernen, erhielten unter anderem einen Einblick in die besondere Unterrichtssituation. Nach dem schweren

Das Erdbeben wirkt nach

Erdbeben im August vergangenen Jahres wurde die Schule provisorisch ausgelagert. Die vielfältigen vulkanischen Formen ermöglichten den deutschen Schülern einen anschaulichen Einblick in den geologischen Hintergrund der Insel mit ihrer beeindruckenden Vegetation und ihrer jahrtausendealten Kultur.

Fachkundige italienische Lehrerinnen führten die Gruppe auf Ausflügen in die Städtchen Ischia Ponte, Ischia Porto, Sant‘Angelo und Forio, auf die Nachbarinsel Procida, nach Pompeji und Neapel sowie in die Poseidontherme.

So erlebten die Schüler hautnah das italienische Alltagsleben, und sie konnten die Offenheit sowie die Herzlichkeit der Ischitaner persönlich erleben.

Beim Abschlussfest betonte der Schulleiter des Istitutos Mattei den aktuell sehr wertvollen Erasmusgedanken, der seiner Meinung nach in diesem Austausch spürbar lebt. Auch im kommenden Jahr wolle er die deutschen Gäste mit offenen Armen empfangen.

Alle Teilnehmer waren sehr zufrieden. Sie sind nun durch die Reise noch motivierter, die italienische Sprache zu lernen und sich mit der Kultur zu befassen. Einige Schüler wollten die Insel gar nicht mehr verlassen. Sie planen schon, privat in diesem Jahr zurückzukehren.tgk

Anzeige