Kirchheim

Schüler nehmen Zeitung intensiv unter die Lupe

Leseprojekt Ende April startet rund um die Teck eine neue Runde von „Zeitung in der Schule“. Beteiligen können sich alle Klassenstufen aller Schularten. Von Andreas Volz

Zwischen Ostern und Pfingsten gehört der Teckbote wieder zum Unterrichtsalltag in vielen Klassenzimmern. Dann heißt es sechs Woc
Zwischen Ostern und Pfingsten gehört der Teckbote wieder zum Unterrichtsalltag in vielen Klassenzimmern. Dann heißt es sechs Wochen lang „Wir lesen intensiv“.Archiv-Foto: Andreas Volz

Nach Ostern kommt der Teckbote in die Schule: Am 24. April beginnt eine intensive Lesephase an allen Schularten und in allen Altersklassen. Das Projekt „Wir lesen intensiv“ - auch bekannt unter dem Namen „Zeitung in der Schule“ - stellt sechs Wochen lang das Lesen in den Mittelpunkt. Dabei soll sich zeigen, dass die Zeitung Schulbücher ersetzen kann. Für jedes Schulfach finden sich in der Zeitung täglich Anregungen. Da geht es nicht nur darum, im Fach Deutsch nach Schreib- oder Grammatikfehlern zu suchen, stilistische Anregungen zu bekommen oder auch einzelne Textsorten unter die Lupe zu nehmen.

Anzeige

Auch im Fremdsprachenunterricht eignet sich so gut wie jeder Zeitungstext, um festzustellen, aus welcher Sprache jeweils Fremdwörter im Deutschen entlehnt sind, ob und wie sie gegebenenfalls ihre ursprüngliche Bedeutung verändert haben. Geschichte, Gemeinschaftskunde, Erdkunde oder auch Religion: Zu allen diesen Fächern finden sich jeden Tag aktuelle Artikel in der Zeitung.

Selbst für den Mathematik-Unterricht lassen sich in der Zeitung Zahlenbeispiele aus der Praxis finden. Große Zahlenräume in der Grundschule? Bis 22. Mai bieten die Sportseiten jeden Montag nicht nur die Ergebnisse der ersten beiden Fußball-Bundesligen, sondern auch die jeweiligen Zuschauerzahlen. Damit lassen sich ganz eigene Tabellen erstellen.

Sogar an weiterführenden Schulen können aktuelle Zahlen in den Mathe-Unterricht integriert werden, etwa beim Prozentrechnen. Das muss zwar nicht zwangsläufig anhand der Fußballtabellen geschehen, kann es aber durchaus. Wie viel Prozent der bisherigen Saisonspiele hat der VfB Stuttgart gewonnen? Am heutigen Dienstag würde dieser Wert beispielsweise bei 57,69 Prozent liegen.

Das sind nur einige der vielen Möglichkeiten, wie sich die Zeitung im Unterricht kreativ einsetzen lässt. Bei aller Kreativität ist natürlich der Kunstunterricht nicht zu vergessen: Die Zeitung dient häufig als Unterlage, um Farbkleckser auf den Tischen zu vermeiden. Sie lässt sich aber durchaus auch selbst als Arbeitsmaterial verwenden - für plastisches Gestalten aller Art.

Kreativ betätigen können sich die Schüler auch beim Schreiben: Das Projekt bietet die Möglichkeit, selbst auf Recherche zu gehen, bei der Polizei oder bei der Feuerwehr. Anschließend können die Klassen einen Bericht verfassen, der im Teckboten erscheint. Es versteht sich von selbst, dass die eigenen Berichte besonders intensiv gelesen werden.

Anmeldungen für das Projekt, das bis zum 2. Juni läuft, sind noch bis spätestens Donnerstag, 6. April, möglich - per E-Mail an die Adresse redaktion@teckbote.de.