Kirchheim

Schüler präsentieren liebevoll inszenierte Komödie

Schule Die Unter- und Mittelstufen-Theater-AG des Schlossgymnasiums führt „König Florians Tochter haut ab“ auf.

Die jungen Schauspieler entführten ihr Publikum in eine erfrischende, etwas andere märchenhafte Welt.Foto: pr
Die jungen Schauspieler entführten ihr Publikum in eine erfrischende, etwas andere märchenhafte Welt. Foto: pr

Kirchheim. Ein reicher König, eine Königstochter, die an den Mann gebracht werden muss, und ein Happy End, das alle zu Tränen rührt - das klingt nach einem typischen Märchen. Jedoch werden gleich zu Beginn des Stücks „König Florians Tochter haut ab“, das die Unter- und Mittelstufen-Theater-AG des Kirchheimer Schlossgymnasiums aufführte, jegliche Erwartungen an ein herkömmliches Märchen zerschlagen. König Florian, ein Chips essender, fauler König, dessen Dienstboten lieber am Handy spielen, statt ihrem König zu dienen, steckt in einer Sinnkrise: Er langweilt sich zu Tode und sucht nun jemanden, der ihn aus seinem Alltagstrott herausholt. Als Belohnung für diese schier unmögliche Aufgabe winken dem Sieger die Hälfte von König Florians Königreich sowie die Hand seiner Tochter Rosalyn. Doch weder König Florians Frau Lisa noch seine Tochter Prinzessin Rosalyn, eine selbstbewusste und emanzipierte junge Prinzessin, sind mit dem Plan des Königs einverstanden. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Rosalyn schließlich abhaut, weil sie feststellt: „Wir sind hier nicht in einem Märchen!“

Auf ihrer Reise stößt sie auf eine etwas unkonventionelle, dennoch liebenswerte Zirkustruppe, die Rosalyn aufnimmt. Schließlich rettet die junge Prinzessin - nun wieder ganz märchentypisch - zum einen ihren Vater aus der Sinnkrise, zum anderen ihre Freunde vor dem Niedergang ihrer Zirkustruppe.

Mit viel Witz, Humor und für dieses Alter bemerkenswertem schauspielerischen Können schafften es die jungen Schauspieler, ihr Publikum in eine erfrischende, etwas andere märchenhafte Welt zu entführen. Die große Freude am Theaterspielen behielten die Schüler dabei nicht für sich. Sie schafften es, das Publikum spontan einzubeziehen. Aus dessen Reihen wurde am Ende auch noch eine neue (Lehrer-)Königin gekrönt.

Die beiden Leiterinnen, Martina Theiß und Barbara Fink, steckten ihr ganzes Herzblut in die Vorbereitung dieser amüsanten, liebevoll inszenierten Komödie. Für die jeweils passenden Sound- und Lichteffekte sorgte die Technik-AG. pm

Anzeige