Kirchheim

Segen bringen und Segen sein

Tradition Die Sternsinger werden wieder ausgesandt, um unter anderem für notleidende Kinder in der Welt zu sammeln.

Die Sternsinger sind bald wieder unterwegs.
Die Sternsinger sind bald wieder unterwegs. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Die Sternsinger der Kirchengemeinden St. Ulrich und Maria Königin starten wieder am Samstag, 28. Dezember, um 16.30 Uhr am Kirchheimer Rathaus. Nach der Aussendungsfeier besuchen die Sternsinger die Patienten im Krankenhaus und bringen ihnen und dem Krankenhauspersonal den weihnachtlichen Segen auf die Stationen. Die Sternsingergruppen sind dann bis Montag, 6. Januar, unterwegs und bringen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B*20“ den weihnachtlichen Segen in die Häuser und Wohnungen in Kirchheim und Umgebung: „Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus“.

Dabei sammeln sie für notleidende Kinder in der ganzen Welt. „Segen bringen, Segen sein - Wir wollen Frieden - im Libanon und weltweit“, heißt das Leitwort der 62. Aktion Dreikönigssingen und stellt die Lebenswirklichkeit der Kinder im krisengebeutelten Land Libanon in den Fokus. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den gesammelten Spenden mehr als 1600 Projekte für notleidende Kinder in Afrika, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden. pm


Anzeige