Kirchheim

Seminaristen suchen neue Lernorte

Schule Bei der Themenwoche zeigt das Pädagogische Fachseminar in Kirchheim, dass es immer am Puls der Zeit ist.

Kirchheim. Stets am Puls aktuellster Entwicklungen, genießt das Pädagogische Fachseminar in Kirchheim einen guten Ruf, was die Fachlehrerausbildung in Baden-Württemberg betrifft. In seiner Projektwoche beschäftigten sich die angehenden Lehrkräfte aus den Fächern Sport, Bildende Kunst oder Musik mit einer der Leitperspektiven des neuen Bildungsplans.

Den Hintergrund für die Leitperspektive Bildung für nachhaltige Entwicklung, kurz BNE, bildet das 2015 gestartete Unesco-Weltaktionsprogramm. 17 nachhaltige Entwicklungsziele wurden dort formuliert, um weltweit Armut und Hunger zu reduzieren, Gesundheit zu verbessern, Gleichberechtigung zu ermöglichen. Der Schlüssel dazu: die Bildung. Schulen müssten durch verstärkte Öffnung Entwicklungen erfahrbar machen. Um dieses Anliegen für die zukünftigen Lehrkräfte in Kirchheim greifbar zu machen, wurde von zwei Bereichsleitern am Seminar, Gudrun Gwinner, Pädagogik, sowie Thomas Baur, Fachbereich Technik, ein Paket geschnürt.

Lokalen Bezug herstellen
Eine Intention der Themenwoche war es, die Fachlehreranwärter mit Projekten lokaler Organisationen in Kontakt treten zu lassen und neue Lernorte selbst aufzusuchen. Den Auftakt in der Schlosskapelle gestaltete Sigrid Schöttle, Studienleiterin an der Akademie in Bad Boll. Anschließend waren die Teilnehmer aufgefordert, in einer „Zukunftswerkstatt“ Visionen einer besseren Welt zu entwerfen. Mittags stand der berührende Film der Stuttgarter Filmemacherin Sigrid Klausmann, „Nicht ohne uns“, auf dem Programm. In diesem Dokumentarfilm erhalten 16 Kinder aus fünf Kontinenten eine eigene Stimme. Die beispielhafte Symbiose aus Projekten und dem eigenen Tun setzte sich im Verlauf der Woche fort. Andreas Schäfer, BNE-Koordinator am Staatlichen Schulamt Nürtingen, mit wichtigen Impulsen oder der Vorstellung der „Lernener-gieTage“ an der Schillerschule Rheinfelden. Im Weltladen Kirchheim, unterwegs mit Vertretern des BUND, im Welthaus Stuttgart sowie im Biosphärengebiet Münsingen und im Landesschulzentrum für Umwelterziehung Adelsheim gelang es, einen Funken der Begeisterung bei den Seminaristen zu entfachen. wm

Info Die Ergebnisse werden am Tag der offenen Tür des Pädagogischen Fachseminars, 15. Juli, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Anzeige