Kirchheim

Singen bis die Scheiben klirren

Musik Ein Einblick in die Chorproben vermittelt einen Vorgeschmack auf die Angela-Sieg-Version des Pop-Oratoriums „Luther“. Auch Kirchheimer Sänger sind mit dabei. Von Claudia Burst

Sänger aus Angela Siegs Chören sowie Gastsänger proben für das Oratorium „Luther“. Los geht es mit Lockerungsübungen, Einsingen,
Sänger aus Angela Siegs Chören sowie Gastsänger proben für das Oratorium „Luther“. Los geht es mit Lockerungsübungen, Einsingen, Silben- und Zischlauten und Stimmtraining. Foto: Claudia Burst

Insgesamt 60 Frauen und Männer füllen den Gottesdienstraum der Baptistengemeinde in Geislingen. Sie haben Chorprobe für das Pop-Oratorium „Luther“, das sich Angela Sieg als neue Herausforderung herausgesucht hat. Und wie bei „Maria Magdalena“ gibt sich die Chorleiterin nicht mit musikalischen Bröseln zufrieden, sie kreiert volltönende Torten.

Anzeige

Einen Vorgeschmack dessen, was die Besucher im Mai erwartet, vermittelt schon die Chorprobe. Sänger aus Angela Siegs Chören „No Distance“, „AmazSing“ und „Rhythm‘n Joy“ sowie Gastsänger für dieses Projekt haben sich eingefunden. Sie wissen, was ihre Dirigentin als erstes will - Lockerungsübungen, Einsingen, Silben- und Zischlaute hören, Stimme trainieren. Angela Sieg fordert sie alle, die Stimmen klettern höher, die Silben werden wiederholt und wiederholt - bald liegt ein Grinsen auf allen Gesichtern.

Erst jetzt konzentriert sich Angela Sieg auf die Lieder aus dem Pop-Oratorium „Luther“ von Michael Kunze und Dieter Falk, mit dem das prominente Duo bis Oktober durch Deutschland tourt und mit Riesenchören die Hallen füllt. Der Großteil der Sänger, unter ihnen auch einige Kirchheimer, hat im Januar an einem Auftritt in Stuttgart teilgenommen.

Die Lieder sind eingängig, die Texte intensiv. Der Chor singt mehrstimmig, einzelne Stimmen aus der Masse treten mit ihm in Dialog. Die Härchen auf der Haut des Zuhörers stellen sich auf. „Cool“, beurteilt Angela Sieg zufrieden. Nächstes Lied. „Hier muss ich noch ein paar Töne mit euch machen. Wir müssen das Ätschige herauskriegen“, fordert die Detail-Versessene und übt das Amen, bei dem sie ein „A-ha-men“ hören möchte. „Ich will hier vorne den Luftzug spüren“, verlangt sie. Ihre Musiker gehorchen - die Scheiben im Gottesdienstraum klirren leise.

„Dieses Mal wird es anders als in Stuttgart“, sagt Christian Herr. „Wir sind nahe am Publikum. Die Energie wird überschwappen.“

Der 33-jährige Eislinger, der schon bei Maria Magdalena die Regie führte, trägt auch in diesem Projekt die Verantwortung für die schauspielerische Leistung des zwölfköpfigen Ensembles. „Wir wollen begreifbar machen, warum Luther so gehandelt hat, wie er es getan hat.“ Er selbst übernimmt dabei die Rolle des Reformators. Die Schauspieler wurden aus 50 Anwärtern bei einem Casting ausgesucht. Anders als bei einem Musical wird in einem Oratorium die ganze Zeit über gesungen. „Das Stück ist facettenreich, modern und fröhlich“, schwärmt er und freut sich darüber, dass es als „Pop“-Oratorium Balladen und Gospel genauso integriert wie rockige und jazzige Lieder.

Angela Sieg probt momentan so gut wie jeden Abend. Montags in Geislingen, dienstags in Wiesensteig, mittwochs mit dem Schauspiel-Ensemble, donnerstags in Nürtingen. Allerdings dürfen an jedem Chorabend auch die Sänger der jeweils anderen Chöre kommen. Plus die insgesamt 45 Gastsänger, die sich speziell für dieses Projekt einbringen. Insgesamt wird allein der Chor 120 Leute umfassen. Dazu kommt ein 30-köpfiges Orchester aus Streichern des Hölderlin-Gymnasiums in Nürtingen plus Bläsern der Stadtkapelle Wiesensteig. Sowie eine sechsköpfige Band mit E-Gitarren, Keyboard und Schlagzeug.

Info

Das Pop-Oratorium „Luther“ wird am Samstag, 6. Mai, um 20 Uhr in der Autalhalle in Bad Überkingen aufgeführt sowie am Samstag, 20. Mai, um 20 Uhr in der Aurainhalle in Amstetten und am Sonntag, 21. Mai, um 19 Uhr im K3N, der Stadthalle in Nürtingen.

Karten gibt es beim Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, in der Metzgerei Bäuerle in Reudern, der Nürtinger Buchhandlung im Roten Haus und im Nürtinger Musikhaus Wondra.cb