Kirchheim

Solange die Gastronomie geschlossen ist, möchte Michael Holz wieder als Gipser arbeiten

Michael Holz hat sich nach 30-jähriger Abstinenz auf den goldenen Boden seines Handwerks zurückbesonnen: Der Gastronom ist gelernter Gipser und wollte zunächst einmal einem Freund beim Bauen helfen. Ein Lehmputz stand auf dem Programm. „Das habe ich drei Tage lang gemacht“, erzählt er und fügt mit berechtigtem Stolz hinzu: „Lehmputz ist etwas Besonderes. Der Meister, der den Auftrag übernommen hat, hat mich gleich gefragt, wann ich bei ihm anfangen kann. Das hat mir jetzt in der Lockdown-Zeit - und in meinem Alter ...

- ninee lndenotceirh etfAuirb acNh dire gnTea wra edr sntEiaz oscnh rewdei ,eendtbe iwle nheniho eeni oOeaintpr an dre Hnad a.rventsodb oVn misdee igrifEfn otherl re sihc e.rgdae neD eetMalkursk onv eesinm eetrns ebaAszietritsn las Gesrip chna deir zaernthJehn tah re dgeegna ohcsn ennW es hnac mih gh,te im uenne Jrah ieewrte und auch irraesggnteilf eansgmtgEne in eenmis fruBe lfon:eg erfue hicm rfadu,a iwrede uaf tseneBallu zu b.reiaten hcI lilw afu ndeej llaF stre nameil terwnhiie peigsn. gnaewsrId susm cih iMt rde erhtc dabl rieewd in eid stianoGreom tgeensniei uz cthrene er hesesleiwesitrcria inct:h Lcnowokd ardteu hscrei ohcn sAl Hnedrarwke aht lchiMae lozH alos im dre mbnaneiegnep-ddite ttHea er msstleina ensi bboHy umz uerfB eg,acmht nemid er ied ellKe sed erGpsis eengg end rhczuS sed istWr tienagcuhtse th,a ankn re unn end tuemgrnehke Wge isgehnelanc dnu ieigen Zeti enisen ihgtecieennl uBrfe sla yobHb ,hHpceaatus der Berfu hmact Aertib ucah Spßa. eAardsn zolV

gct kl'-tlfoo1Ser,eeetS(rynrntc'ae u,ret i{hdtw':"" 00ig"ht,"e3h: 0,52 ds:ei""nonmi [0,3[0 ],52]0 m:ieo"l"b ale)' f}s;