Kirchheim

„Solange es keine Punkte gibt . . . “

Polizei Reutlingen
Andrea Kopp. Foto: pr

Interview Die Politik setzt auf schärfere Kontrollen zur Eindämmung von Motorradlärm. Andrea Kopp, Pressesprecherin im Polizeipräsidium Reutlingen, erklärt, weshalb das nicht immer einfach ist.

 

Frau Kopp, wenn es um Lärmverstöße durch Motorräder geht, ist meist von Klappenauspuffen die Rede. Was ist dabei das Problem?

Andrea Kopp: Klappenauspuffe sind nicht generell das Problem. Serielle Anlagen des Fahrzeugherstellers sind in der Regel technisch unverändert und vom Geräuschwert rechtskonform. Klappenauspuffanlagen werden aber im Handel auch als Zubehör angeboten. Hier sind beispielsweise durch Knopfverstellung am Lenker oder mittels Fernbedienung unzulässige Einstellungen möglich, die sehr schnell wieder rückgängig zu machen sind. Dadurch ist der Nachweis einer Manipulation oft schwierig. Das Problem besteht im Übrigen nicht nur bei Motorrädern, sondern auch bei entsprechend ausgerüsteten und hochmotorisierten Pkw. Die erfüllen auch die gesetzliche Norm, sind aber bei entsprechender Fahrweise oder durch das gezielte Auslösen von Fehlzündungen temporär doch zu laut.

 

Sind Ihre Kollegen überhaupt in der Lage, Verstöße zu erkennen?

Kopp: Die Kollegen sind in diesem Bereich gut ausgebildet und bringen viel Erfahrung mit, teilweise fahren sie selbst Motorrad. Sie hören schon von weitem, wenn ein Motorrad lauter ist als normal und finden bei den Kontrollen auch schnell die Ursachen. Beim „Polizeipräsidium Einsatz“ gibt es für geplante Kontrollen zusätzlich speziell geschulte Kräfte, sogenannte Zweiradteams.

 

Was erwartet ertappte Biker?

Es kann die Weiterfahrt untersagt, die Begutachtung durch einen Sachverständigen angeordnet und Anzeige an die Bußgeldbehörde erstattet werden. Das Bußgeld liegt bei 90 Euro, bei Vorsatz - von dem ist bei einer technischen Veränderung auszugehen - kann das Bußgeld verdoppelt werden. Leider sieht der Gesetzgeber für Umwelt- und Lärmverstöße keine Punkte in Flensburg vor. Im Einzelfall kann die Polizei auch eine Beschlagnahme des Fahrzeugs anordnen. Etwa dann, wenn das Motorrad einem Gutachter zugeführt werden muss, der Fahrer dies aber verweigert.

 

Welche Reaktionen erleben die Kollegen bei Kontrollen?

Viele Fahrer zeigen zumindest eine gewisse Einsicht. Es gibt aber auch welche, die das eher geringe Bußgeld bewusst einkalkulieren. Da hören die Kollegen schon mal den Satz „So lange es keine Punkte gibt, ist es egal.“

Die Fragen stellte Bernd Köble

Anzeige