Kirchheim

Stark machen für Mädchen und Frauen

Pädagoginnen-Treff Kirchheim diskutiert über soziale Entwicklungen

Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ bringt Sozialpädagoginnen zusammen, um gemeinsam die Ziele des Pädagoginnen-Treffs zu überdenken.

Kirchheim. Der Pädagoginnen-Treff Kirchheim ist ein Vernetzungsgremium, an dem Sozialpädagoginnen sozialer Einrichtungen aus Kirchheim und Umgebung teilnehmen. Hier diskutieren die Frauen über gesellschaftliche Entwicklungen und deren Auswirkungen in der Sozialen Arbeit. Das machen sie speziell im Hinblick auf Mädchen und Frauen. Der Treff entwickelt unter anderem den Mädchentag und die Frauenlesenacht. Bei der Lesenacht lesen Frauen aus unterschiedlichen Ländern in ihrer Sprache und berichten aus der Lebenssituation von Frauen in ihrem Land.

Beim letzten Treffen der Pädagoginnen war es wichtig, herauszufinden, ob die Grundsätze und Ziele der Arbeit des Pädagoginnen-Treffs noch aktuell und zeitnah sind. Es ging auch um Fragen wie: Sind Mädchen und Frauen heute gleichberechtigt – mehr als früher? Was brauchen Mädchen und Jungen? Interessant war auch, wie junge Pädagoginnen die heutige Situation von Frauen und Mädchen definieren. Unterschiedliche Generationen haben hier unterschiedliche Sichtweisen. Bei der Bearbeitung aller Fragen lag der Fokus immer auf den Mädchen und Frauen Kirchheims, denn der Pädagoginnen-Treff will auch weiterhin die Stimme für sie und ihre Belange sein.

Der Pädagoginnen-Treff ist sich über seine Bedeutung bewusst, wie auch über Veränderungen in der Gesellschaft. Hier ist nun ein guter Weg gefunden: Der Klausurtag gab dazu den Startschuss. Das sind die ersten Schritte, um die pädagogische Arbeit in Kirchheim positiv zu beeinflussen und voranzubringen.pm

Anzeige