Kirchheim

Statt einer großen gibt es zwei kleine Stadtführungen

Andreas Kenner veranstaltet zu Zeiten des Weinfests immer eine besondere Stadtführung durch Kirchheim mit anschließendem Laubenb
Andreas Kenner veranstaltet zu Zeiten des Weinfests immer eine besondere Stadtführung durch Kirchheim mit anschließendem Laubenbesuch. Foto: pr

Kirchheim. In Zeiten des Kirchheimer Weindorfes führt Stadtrat, Stadtführer und Landtagsabgeordneter Andreas Kenner immer Gäste durch die Stadt. Dieses Jahr ist es etwas anders. Da das Weindorf corona-bedingt zum Weindörfle mutierte, gibt es auch keine große Führung, sondern eben zwei kleine. Treffpunkt dazu ist am Mittwoch, 19. August, um 16.30 Uhr an der Weinlaube vor dem „3K“ in der Kirchheimer Dreikönigsstraße. Bei der Führung werden die Herzöge von der Teck wieder lebendig. Es geht um Bauernkrieg, Graf Eberhard, den großen Stadtbrand, The Prince of Wales, Hermann Hesse, Franziska von Hohenheim, Badehäuser an der Lauter, die Ur-Ur-Großmutter von Königin Elisabeth II, die große Pest, die Kirchheimer Monduhr, den Stadtbach, den verbotenen Billardtisch, den großen Wollmarkt, Max-Eyth, Lateinschule und Kornhaus, die erste Eisenbahn, wie die Sachertorte nach Kirchheim kam, die Bushaltestelle ohne Bus, und nicht zuletzt um die Kultur in der Bastion. Danach geht es auf ein Gläschen Wein in eine der Lauben. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmelden muss man sich mit dem Stichwort „Weindörfle-Führung“ unter info@3k-kirchheim.de. pm


Anzeige