Kirchheim

Stefano serviert wieder Vino, Pasta und Bruschetta

Am 20. Mai öffnet die Trattoria in der Kirchheimer Kornstraße – Die Bar soll Publikumsmagnet werden

Stefano Genetti wird in seinem angestammten Lokal bald wieder bedienen. Um den Italiener schart sich eine professionelle Truppe.

Kirchheim. Noch wirbeln die Handwerker in der Küche des denkmalgeschützten Fachwerkhauses im Herzen Kirchheims. Doch vom 20. Mai an werden durch die Räume in der Kirchheimer Kornstraße 1 wieder die Düfte von Bruschetta und Pasta wabern. Das einstige italienische Restaurant „Stefano“ wird mit dem Zusatz Trattoria, Bar versehen und unter der Ägide des Neuwirts Matthias Bankwitz wiedereröffnet. Zugpferd im Service ist Stefano Genetti. Über Jahrzehnte war das Gesicht des stets freundlichen und gut gelaunten Italieners eng verknüpft mit dem „Fass“ – dem italienischen Traditionslokal Kirchheims. Einige Jahre führte der 51-Jährige das „Stefano“ in der Kornstraße, bevor vor wenigen Monaten beim Amtsgericht Esslingen ein Insolvenzverfahren angemeldet wurde.

Dass sich für den Italiener aus dem Trentino so schnell wieder eine Chance auftut, ist dem Kirchheimer Architekten Matthias Bankwitz zu verdanken. Selbst Stammtischbesucher, kennt er Stefano Genetti seit über 30 Jahren. Sein Leben lang habe er nur geschafft, sagt Matthias Bankwitz über den Kellner mit Leib und Seele. Die Königsdisziplin der Dienstleistung beherrsche der Italiener aus dem Effeff. Um ihm eine Perspektive aufzubauen, hat Matthias Bankwitz eine GmbH gegründet und das Fachwerkgebäude angemietet. Kathrin Kälberer, langjährige Bären-Mitarbeiterin, wird als Restaurantleiterin fungieren und die Bar im Eingangsbereich betreiben. „Wir wollen die Bar beleben“, kündigt Matthias Bankwitz an und denkt an die Zeiten zurück, als die Besucher dort nach dem Marktbesuch bei „Alfredo“ Schlange standen. Samstags ab 10 Uhr sollen sich drinnen und draußen bis in den frühen Nachmittag wieder die Gäste drängen. Sonntags und montags ist Ruhetag, an den übrigen Tagen öffnet die Trattoria um 17 Uhr. Ein Mittagstisch wird nicht angeboten. Innen gibt es im neuen „Stefano“ 54 Sitzplätze, außen im Spitalhof weitere 58.

Da gänzlich unbeleckt in Sachen Gastronomie, ließ sich Matthias Bankwitz bei der Konzeption vom langjährigen Bärenwirt Michael Holz beraten. Geplant ist eine überschaubare, häufig wechselnde Speisekarte mit feinen, saisonalen Zutaten. „Das können mal Steinpilze sein, mal ein leckerer Fisch“, so Matthias Bankwitz. Mit warmen Farbtönen soll in der Trattoria ein warmes Ambiente herrschen. Renoviert wurden auch die Sanitärbereiche sowie die Technik. Außerdem hat der Quereinsteiger Bankwitz in die Akustik investiert. „Ich mache keine halblebigen Sachen“, bekennt der Kirchheimer. Dazu gehört, dass in der neuen Trattoria ein guter Wein ausgeschenkt werden soll und Stefano Genetti im Service eine ganz neue Mannschaft an die Seite gestellt bekommt.

Ein lange gehegtes Geheimnis lüftet Matthias Bankwitz ebenfalls: Marcus Dahl, der lange im Wachthaus gekocht hat, wird Küchenchef. Als Koch wurde Paco Lozada Aceves angeheuert.

Mit von der Partie ist die Trattoria „Stefano“ bei der Kirchheimer Musiknacht am Samstag, 4. Juni. Von 19.30 Uhr an präsentieren Lucky13 dort Rockabilly-Rock‘n‘Roll.

Anzeige