Kirchheim

Tag des Denkmals: Spannendes in Kirchheim entdecken

Geschichte Zum Tag des offenen Denkmals präsentiert Kirchheim am Sonntag, 11. September, ein kleines, aber feines Programm.

Auch das wird möglich sein: Vom Rathausturm zur Martinskirche blicken. Foto: pr

Kirchheim. Das Kirchheimer Feuerwehrmuseum  in der Henriettenstraße 84 hat am Tag des offenen Denkmals, also am Sonntag, 11. September, von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Auf 780 Quadratmetern finden sich im ehrenamtlich geführten Museum neben der Feuerwache weltweit einzigartige Exponate zur historischen Feuerwehrtechnik wie eine Magirus-Dampfspritze aus dem Jahr 1908.

Um 12 und um 15 Uhr führen Sandra Rapp vom Architekturbüro „Bankwitz – beraten planen bauen“ und Pfarrer Jochen Maier durch die Martinskirche und informieren über die geplante Innenrenovierung. Ein völlig neues Konzept für Elektrik, Beleuchtung und Beschallung wurde festgelegt.

Von 14 bis 17 Uhr können auf dem Gelände des Vereins für Historische Dampftechnik in der Boschstraße nahe dem Toom-Baumarkt verschiedene historische Geräte sowie Modelle von Motoren und Dampfmaschinen in Betrieb bestaunt und besichtigt werden. Auch die Schlepperfreunde Ötlingen-Lindorf sind vor Ort.

Wer die Stadt lieber von oben begutachten möchte, kann von 12 bis 18 Uhr den Turm der Martinskirche besichtigen oder von 14 bis 17 Uhr die Aussichtsplattform des Kirchheimer Rathauses betreten.

Einen Hauch von Nostalgie erleben Interessierte von 12 bis 17 Uhr in der Kirchheimer Kupferschmiede in der Dettinger Straße 17, wo sich bis heute die 1873 gegründete Kupferschmiede und der dazugehörige Kupferladen befinden.

Von Lügen und Morden

Bei der Stadtführung „Lügen, bis sich die Balken biegen“ können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit detektivischem Spürsinn den Wahrheitsgehalt der Erzählungen von Stadtführer Bernd Budde entlarven. Die Führung beginnt um 14 Uhr an der Kirchheim-Info.

Auf Spurensuche durch das Kirchheim und die dunkle Seite längst vergangener Zeiten geht es mit der Führung „Mörder, Betrüger und andere Ganoven“. Die Führung beginnt um 15 Uhr an der Kirchheim-Info.

Von der Stadtmauer zur Landesfestung führt die gleichnamige Tour mit Stadtführer Martin Lude vom Verschönerungsvereins sowie Stadtarchivar Dr. Frank Bauer.  Die Führung zeigt und beschreibt nicht nur die Geschichte, sondern auch wie sich einer der ältesten Kirchheimer Vereine dafür einsetzt, das historische Erbe zu bewahren und in attraktiver Form zugänglich zu machen. Die Führung beginnt um 16 Uhr an der Kirchheim-Info.tb

Anmelden muss man sich für die Stadtführungen bei der Kirchheim-Info unter tourist@kirchheim-teck.de oder der Nummer 07021/502-555.

Anzeige