Kirchheim

Tatkräftige Unterstützer gesucht

Integration In Kirchheim informieren etliche Engagierte rund um das Thema Flüchtlingshilfe und darüber, wo es noch klemmt.

Symbolbild: Dialog

Kirchheim. Die Integration von Geflüchteten und Asylbewerbern in Kirchheim macht Fortschritte. Maßgeblichen Anteil daran haben auch die vielen ehrenamtlich Engagierten. Um weitere Engagierte zu gewinnen, wird die Koordinationsstelle am morgigen Samstag, von 10 bis 12 Uhr, unter den Rathausarkaden in Kirchheim über die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen für ein Engagement in der Flüchtlingshilfe informieren.

Noch immer wird Unterstützung beim Deutschlernen am häufigsten nachgefragt. Petra Kautter von der Koordinationsstelle bündelt die Anfragen und kann passgenau zwischen Suchenden und Engagierten vermitteln. Großer Bedarf besteht auch an Begleitern bei Behördengängen. Tatkräftige Unterstützung ist auch bei der Möbelhilfe gefragt. Hier freut sich das Team vor allem über Fahrer, die gelegentlich eine Tour übernehmen könnten.

Die Stadt Kirchheim bemüht sich um eine dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen und wirbt gleichzeitig um die Vermietung von privatem Wohnraum für Menschen in Not. Ansprechpartner ist Michael Baur, auch er wird unter den Arkaden als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Bei ihm können interessierte Vermieter erfahren, welcher Wohnraum gesucht wird, wie viel Miete die Stadt als Zwischenmieterin bezahlen kann, wer für Betriebskosten und Heizung aufkommt und wer für eventuelle Schäden haftet.

Der Integrationsrat der Stadt Kirchheim wird mit einer „Dialogbushaltestelle“ vertreten sein. Neben Mitgliedern des Gemeinderats sind hier Kirchheimer Einrichtungen und engagierte Bürger vertreten. Seine Mitglieder suchen den Austausch mit Migrantenorganisationen, gestalten die integrationspolitischen Aktivitäten der Stadtverwaltung mit und fördern das interkulturelle Miteinander. Zudem sind sie Ansprechpartner für Anliegen aller Bürger rund um das Thema Integration. pm

Anzeige