Kirchheim

Test-Helfer sind künftig versichert

Vor den Osterferien musste alles ganz schnell gehen: Weil die Teststrategie des Landes noch nicht stand, bastelten sich viele Schulen in der Not ihr eigenes Konzept. Dabei unverzichtbar: ehrenamtliche Helfer, die bei der Testung der Schüler unterstützten. Allerdings blieb häufig vieles ungeregelt, wie eine Mutter gegenüber dem Teckboten beklagte. „Es ist zwar selten, dass eine Verletzung durch einen Test entsteht. Aber dadurch, dass wir nicht als Testpersonen gemeldet sind, sind wir in keinerlei Weise versichert“, hatte sie unter anderem bemängelt.

Diese Lücke hat die Landesregierung mittlerweile geschlossen. Schulen könnten mit den freiwilligen Helfern Vereinbarungen treffen, auf deren Grundlage die Ehrenamtlichen dann gesetzlich unfallversichert seien, so Stadt-sprecher Robert Berndt. Bei einem Personen-, Sach- und Vermögensschaden, den sie in Ausübung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit gegenüber Dritten verur- sachten, hafte das Land Baden-Württemberg.

Auch eine Vergütung aus einem eigens dafür eingerichteten Schulbudget ist künftig möglich.adö

Anzeige