Kirchheim

Teststation zieht vom Kornhaus in die Sparkasse

Corona Die Station der Adler-Apotheke zieht um. Der Weg zum Schnelltest bleibt barrierefrei.

Foto: Carsten Riedl

Kirchheim. Ab Montag, 31. Januar, wird das Kirchheimer Kornhaus saniert. Aus diesem Grund muss die im Erdgeschoss untergebrachte Schnellteststation der Adler-Apotheke umziehen. Ab Montag, 24. Januar, wird dann nur wenige Hundert Meter entfernt getestet: im Gebäude der Kreissparkasse in der Alleenstraße 160.

Bis morgen noch im Kornhaus

Heute und am morgigen  Samstag wird im Kirchheimer Kornhaus wie gewohnt getestet. Ab Montag geht es dann nahtlos in den neuen Räumen weiter. Die Testproben werden aber nicht wie im Kornhaus im Erdgeschoss entnommen, sondern im zweiten Stock der Bank. Dank Aufzug ist die Station weiterhin barrierefrei erreichbar. Der Weg vom alten zum neuen Standort wird vorübergehend ausgeschildert.

Die Öffnungszeiten bleiben dieselben: Von Montag bis Freitag wird jeweils von 8 bis 11 Uhr und von 15 bis 18 Uhr getestet, samstags gibt‘s die professionell durchgeführten Schnelltests nur vormittags von 8 bis 13 Uhr. Einen Link, um Online-Termine für die Schnellteststation zu buchen und eine Übersicht über weitere Testangebote in Kirchheim zu bekommen, gibt es unter www.kirchheim-teck.de/coronatest.

Parken trotz Bauarbeiten

Am Montag, 31. Januar, beginnen die Arbeiten im Kirchheimer Kornhaus. Dabei werden zum einen gesundheitsschädliche Stoffe wie Asbest entfernt, zum anderen liegtn dann das Holztragwerk frei, wodurch weitere Arbeiten geplant werden können. Allein die Entfernung der schädlichen Stoffe wird voraussichtlich rund drei Monate in Anspruch nehmen.

Obwohl die Baustelle Raum zwischen dem Max-Eyth-Haus und Kornhaus sowie auf dem Martinskirchplatz einnimmt, kann der Martinskirchplatz weiterhin als Parkplatz für die evangelische Gesamtkirchengemeinde genutzt werden.pm

Aktuelle Informationen rund um die Sanierung des Kirchheimer Kornhauses gibt es unter www.kirchheim-teck.de/sanierung-kornhaus

Anzeige