Kirchheim

THW-Helfer fördern Jugendarbeit

Hauptversammlung Die THW-Helfervereinigung Kirchheim zieht bei ihrem Treffen eine erfolgreiche Jahresbilanz.

Kirchheim. Im Gebäude des Technischen Hilfswerks (THW) in der Henriettenstraße begrüßte Vereinsvorsitzender Richard Hummel etliche Gäste zur Hauptversammlung und wies auf die vielen Vereinsaktivitäten hin. Neben Leistungen wie der Beschaffung von Reifen oder eines Wassersaugers stand die Unterstützung der THW-Jugend im Blickfeld. So wurden die Teilnahme an einem Jugendlager und weitere Projekte mit einer beträchtlichen Summe gefördert. Außerdem hob Hummel das gute Verhältnis zwischen Helfervereinigung und Ortsverband hervor.

Schatzmeister Rainer Stephan erläuterte in seinem Finanzbericht das umfangreiche Zahlenwerk. Es seien Überschüsse erzielt worden, sodass Gelder der Rücklage für anstehende Investitionen zugeführt werden konnten. Außerdem ist der Verein weiterhin schuldenfrei, und zwei alteingesessene Kirchheimer Banken unterstützten die Beschaffung einer Hochwasserpumpe großzügig.

Kassenprüfer Jürgen Magera und Wolfgang Frank bescheinigten eine ordentliche Führung der Bücher, worauf die Versammlung einhellige Entlastung gab. Sämtliche Funktionsträger stellten sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung und wurden einstimmig wiedergewählt.

Der Kirchheimer THW-Ortsbeauftragte Dr. Andreas Baumann informierte darüber, dass im Ortsverband große Stabilität herrsche und die vielen jungen Helferinnen und Helfer für eine gute Zukunftsperspektive stünden. Baumann bezeichnete Hummel und Stephan, die seit der Vereinsgründung 1985 im Amt sind, als unermüdliche „Schaffer“ für die gemeinsame Sache.

Dem Ausblick auf anstehende Aufgaben schloss sich ein Menü an, das von der ehrenamtlich arbeitenden THW-Kochgruppe frisch zubereitet wurde.pm

Anzeige