Kirchheim

Tierisch gutes Themenpaket geschnürt

Familien-Bildungsstätte Das neue Programm enthält rund 500 Seminare, ­Kurse, Workshops und Vorträge. Angebote für ­Männer werden wichtiger. Von Andrea Barner

Angebote für Kinder, die gerne kreativ werden, gehören auch im kommenden Semester wieder zum Programm der Kirchheimer Familien-B
Angebote für Kinder, die gerne kreativ werden, gehören auch im kommenden Semester wieder zum Programm der Kirchheimer Familien-Bildungsstätte. Foto: Günter Kahlert

Natürlich muss die Familien-Bildungsstätte Kirchheim ihr umfangreiches Programm nicht jedes Semester vollkommen neu erfinden. Viele Kurse werden mit alten und neuen Teilnehmern fortgeschrieben, manche haben sich mit der Zeit zu Selbstläufern entwickelt. Manche sind von vornherein auf mehrere Semester angelegt. Doch selbstverständlich gibt es Neues. Die Familien-Bildungsstätte spürt Themen und Trends nach und zieht immer wieder neue Referenten an Land.

Mehrteilige Kurse und kurze, knackige Informationsabende zu vielen Themen rund um die Familie stehen hoch im Kurs. Beispielsweise wird sich der renommierte Diplom-Pädagoge Gunter Neubauer Ende Februar mit dem Thema „Vom Kind zum Jungen zum Mann?!“ auseinandersetzen. Neubauer ist ein ausgewiesener Fachmann im Bereich Jungen-Erziehung, der auch schon für den Jugendbericht der Bundesregierung geschrieben hat. Er ist zwar ein bisschen teurer als andere Referenten, „aber den leisten wir uns jetzt einfach“, sagt der FBS-Leiter Christoph Tangl.

Mehr Angebote für Männer

Nachdem Angebote für Frauen wie die Frauenkulturtage oder das Frauencafé schon seit Jahren einen Schwerpunkt im FBS-Programm bilden, werden Angebote für Männer immer wichtiger. Im März wird deshalb ein „Themen-Walk“ stattfinden, ein Männerspaziergang rund um die Bürgerseen. In fünf Gruppen mit verschiedenen Themen, die von der Kindheit bis zur Rente reichen, sind erkenntnisreiche Gespräche und Geistesblitze gefragt. Kirchheim nimmt unter anderem mit dieser Veranstaltung an einem landesweiten Projekt der Familien-Bildungsstätten und Volkshochschulen teil. Ziel ist, die „Männerbildung“ zu modernisieren und noch interessanter zu gestalten.

Foto: Günter Kahlert

Worauf sich Christoph Tangl schon besonders freut: Im April kommt Lama Yeshe wieder ins tibetisch-buddhistische Zentrum in Kirchheim für ein Meditationswochenende. Der Abt des Mutterzentrums Samye Ling in Schottland und spirituelle Leiter der Kirchheimer Niederlassung ist vielen seit Langem ein Begriff. „Es ist immer wieder ein Highlight, wenn er kommt“, sagt der FBS-Leiter. Eine frühzeitige Anmeldung für das Wochenende scheint deshalb ratsam zu sein.

Kinder besuchen Tiere

„Einfach tierisch gut“ kommt ein Themenpaket daher, das die FBS nun erstmals in diesem Umfang für Kinder geschnürt hat. Kinder besuchen Tiere und lernen einiges über Pflege und Haltung. Angeboten werden Besuche auf der Alpaka-Farm in Neckarhausen, im Ötlinger Pferdestall Vöhringer, beim Imker in Ochsenwang, und die Kinder wandern auf den Spuren der Bremer Stadtmusikanten am Randecker Maar. „Wir haben bei der Planung an verschiedenen Stellen das Thema Tiere gefunden,“ erklärt Christoph Tangl, „deshalb wollen wir das jetzt mal als Block darstellen.“ Auch im Kreativbereich hat Fachbereichsleiterin Tina Allin mehrfach Tierthemen eingebaut - da geht es ums Malen und Basteln. Gefertigt werden beispielsweise Hasen aus Holz und Pferde aus Ton.

Die Familien-Bildungsstätte, die in Kirchheim, Lenningen und Weilheim die Ganztagsbetreuung von Schulkindern übernommen hat, kümmert sich auch um ein besonders umfangreiches Ferienprogramm, das nicht nur im Sommer stattfindet, sondern in allen Ferien. Als einen der Höhepunkte bezeichnet Andrea Bürker, pädagogische Leiterin der FBS, die Rundflüge. Sie führen die Kinder vom „Zwergflughafen“ Nabern mit einer Cessna Richtung Schwäbische Alb. „Die Flüge sind sicher wieder ruckzuck ausgebucht“, so Andrea Bürker.

Drei Sternchen gibt es auch für einen neuen Kochkurs mit dem witzigen Titel „Sweet Tussi Bakery“. Hier entsteht Süßes zum Verschenken und Vernaschen. Man hört die Mädchen schon regelrecht kreischen und gackern beim fröhlichen Backen in Weiß, Rosa und Pink. Eine Kernaufgabe der Familienbildung sind schon immer Eltern-Kind-Gruppen. Andrea Bürker freut sich über zwei neue Hebammen in Kirchheim. In Zusammenhang mit ihnen und den bewährten Hebammen stockt Andrea Bürker die Kurse bei der Geburtsvorbereitung und Säuglingspflege auf. Sie stellt fest: „Es kommen immer mehr Väter in diese Gruppen.“ Schön auch, dass jetzt zusätzlich zum Angebot in Kirchheim auch in Weilheim zwei Eltern-Baby-Gruppen neu entstehen: Baby-Massage und eine Baby-Spielgruppe.

Was gibt’s noch im neuen Semester? Gesundheit, Bewegung, Kochen und Kreativität - oft auch in Kombination, wie bei der „Meditativen Tuschemalerei“ aus Japan. Im Angebot sind auch Trendthemen wie „Wohnaccessoires aus Beton“ oder gehäkelte Turnschuhe für Babys, die der Marke „Chucks“ nachempfunden sind. Wie wär’s mit einem selbst genähten Dirndl fürs Frühlingsfest? Wer sich genauer informieren möchte, schaut einfach in die Broschüre.

Infos zum neuen FBS-Programm

Vom morgigen Freitag, 26. Januar, an ist das komplette Frühjahr/Sommer-Programm der Familien-Bildungsstätte im Internet unter der Adresse w­ww.fbs-kirchheim.de verfügbar. Ab morgen sind auch Anmeldungen per E-Mail an info@fbs-kirchheim.de möglich.

Das gedruckte Programmheft liegt ebenfalls vor. Wer vergangenes Jahr an einem FBS-Kurs teilgenommen hat, bekommt automatisch ein Exemplar zugeschickt. Die Programmhefte liegen in Kirchheim und allen Stadtteilen in öffentlichen Gebäuden und Läden zum Mitnehmen aus. Am Montag, 29., und Dienstag, 30. Januar, bleibt das FBS-Büro im Vogthaus, Widerholtstraße 4, geschlossen. Persönliche Anmeldungen im FBS-Büro sind ab Mittwoch, 31. Januar, möglich. Telefonisch kann man sich unter 0 70 21/92 00 10 anmelden.ab

Anzeige