Kirchheim

„Tolle Mensa – volles Haus!“

Schüler packen in der „Lugeria“ mit an

Schüler kochen für Schüler heißt es einmal pro Woche an der Mensa des Ludwig-Uhland-Gymnasiums. Das Konzept ist erfolgreich.

Kirchheim. Vor den Sommerferien wurde das Konzept der „Lugeria“ des Ludwig-Uhland-Gymnasiums (LUG) in Stuttgart im Rahmen des Fachtags Schulverpflegung vorgestellt. Zu diesem Zweck wurden Bärbel Schmitz, Vorstandsmitglied der Lugeria, und Karen Lutz, Lehrerin am LUG, eingeladen, um vor knapp 200 Teilnehmern aus ganz Baden-Württemberg das Projekt „Schüler kochen für Schüler“ darzulegen. Der Fachtag stand unter dem Motto „Tolle Mensa – volles Haus!“. Vorgestellt wurden erfolgreiche Schülerprojekte, damit auch andere Mensen und Schulen im Land profitieren können.

In dem Projekt am LUG übernehmen Schüler seit drei Jahren ein hohes Maß an Mitverantwortung in der Mensa: In einem rotierenden System kochen Schüler der Klassen 9 und 10 jeden Freitag unter fachkundiger Anleitung die Verpflegung für die übrigen Schüler. Es wird geschnippelt, gekocht, verkauft und natürlich im Anschluss daran auch abgewaschen, aufgeräumt und geputzt. Im Winterhalbjahr kann so ein klassisches Mittagessen serviert werden, im Sommerhalbjahr Snacks in Form von Wraps, belegten Brötchen, Smoothies und Früchtebechern.

Die Nachfrage, bei dem Koch-Projekt mitzumachen, erfreut sich unter den Schülern großer Beliebtheit:

„Kaum sind die Teilnehmerlisten fürs kommende Schuljahr freigegeben sind sie auch restlos gefüllt“, erzählen die beiden Vertreterinnen der Lugeria, und weiter: „Durch die Einbindung der Schüler wird deren Alltagskompetenz gefördert, die Gemeinschaft gestärkt und der Bezug zur Mensa und dem Mittagstisch intensiviert.“pm

Anzeige