Kirchheim

Truffner siegt im ersten Wahlgang

Karriere Aus Naberns Ortsvorsteher Ferdinand Truffner wird jetzt der neue Bürgermeister von Empfingen.

Ferdinand TruffnerFoto: pr
Ferdinand TruffnerFoto: pr

Kirchheim. Es ist wieder soweit: Nabern braucht einen neuen Ortsvorsteher. Am Sonntag wurde der aus Rottenburg stammende Ferdinand Truffner mit sensationellen 84 Prozent aller Stimmen im ersten Wahlgang zum Bürgermeister von Empfingen gewählt. Im Januar tritt er in der 4 200-Seelen-Gemeinde die Nachfolge des langjährigen Bürgermeisters Albert Schindler an, der aus Altersgründen aufhört. Mit einer aufsehenerregenden Plakataktion hatte die Gemeinde einen neuen Chef gesucht. Truffner setzte sich gegen ein Dutzend Mitbewerber auf Anhieb durch.

Bald ist Nabern wieder verwaist. „Dass die Ortsvorsteher Bürgermeister werden, ist eine Tradition in Nabern. Mit dieser Tradition möchte ich nicht brechen.“, hatte der damals 25 Jahre alte Ferdinand Truffner vor gut drei Jahren bei seiner Amtseinsetzung in Nabern in aller Ehrlichkeit gesagt. Den Empfingern versicherte er laut Schwarzwälder Bote am Wahlabend: „Ich freue mich auf die nächsten Jahre oder Jahrzehnte mit Ihnen.“ist


Anzeige