Kirchheim

Umfrage zu Sport und Freizeit

Aktivität Bewegtes Kirchheim: Bürgerworkshop entfällt, dafür kann sich jeder und seine Anliegen online einbringen.

Fußball
Symbolbild

Kirchheim. Die Stadt Kirchheim hat sich das Thema Sport auf die Fahnen geschrieben: Die Sportentwicklungsplanung, die gemeinsam mit dem Institut für kooperative Planung und Sportentwicklung (ikps) und dem Stadtverband für Leibesübungen (SfL) erarbeitet wird, ist trotz der ­Corona-Krise in vollem Gange.

Mit einer Bürger-Umfrage können Interessierte an der Gestaltung der Sportlandschaft in Kirchheim mitwirken und das Angebot für Bewegung, Sport und Spaß verbessern. „Wir freuen uns über eine rege Beteiligung. Das Ergebnis soll idealerweise die ganze Bandbreite des Kirchheimer Sports abdecken“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader.

Der ursprünglich vorgesehene Bürgerworkshop musste aufgrund der aktuellen Gegebenheiten abgesagt werden. Für die Bürger wurde deshalb die Möglichkeit geschaffen, an einer Online-Umfrage teilzunehmen. Auf der Webseite kirchheim.zukunftsplan-sport.de können Interessierte bis voraussichtlich Anfang Februar an der Umfrage teilnehmen. Die Verwaltung ruft alle Bürger auf, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um die Sportlandschaft in Kirchheim mitzugestalten und die Angebote zu bewerten. Gefragt sind nicht nur die Vereinssportler, sondern auch diejenigen, die ihrem Sport selbstständig nachgehen.

Sportvereine schon abgefragt

Nachdem die letzte Sportentwicklungsplanung aus dem Jahr 2008 einige Jahre her ist, wurde mit dem ikps der damalige Partner wieder herangezogen, um den aktuellen Stand des Sportangebots zu analysieren und Verbesserungsvorschläge zu ermitteln. In dieser Fortschreibung der Entwicklungsplanung wird unter anderem der aktuelle und prognostizierte Bedarf der Schulen und der Sportvereine hinsichtlich der Sportanlagen ermittelt. Außerdem sollen die Sportvereinsentwicklung weiter vorangetrieben und die Freizeitsportmöglichkeiten in der Stadt analysiert werden. Gemeinsam mit der Bürgerschaft sollen dabei Verbesserungsvorschläge erarbeitet werden.

Die Gebäudeanalyse der (Schul-)Sporthallen und Rasenplätze konnte bereits fertiggestellt werden. Zudem wurden die Sportvereine bereits abgefragt, welche Bedarfe es für den Vereinssport gibt. Nach der Auswertung der Umfrage und der Bewertung aller gesammelten Informationen werden konkrete Handlungsempfehlungen erarbeitet, über die voraussichtlich im zweiten Quartal 2021 der Gemeinderat entscheiden wird. pm

Anzeige