Kirchheim

Vesperkirche: Sommerhock statt Winterfreuden

Corona Wegen der steigenden Fallzahlen fällt die für 30. Januar geplante Zusammenkunft aus.

Die Vesperkirche wird immer gerne angenommen. Statt des Treffens im Winter soll es einen Sommerhock geben. Foto: Carsten Riedl

Kirchheim. Liebevoll gedeckte Tische, schmackhaftes Essen und fröhliche Gemeinschaft – das sind die Kennzeichen der Kirchheimer Vesperkirche. Im Oktober 2021 war das in der Thomaskirche mit Maske und größeren Abständen erlebbar. Das Mitarbeiterteam hat deshalb auf die Vesperkirche 2022 gehofft und 10 000 Flyer verteilt. Die „Vesperkirche anders“ sollte am 30. Januar wieder ihre Türen öffnen. Die ersten Anmeldungen zur Mitarbeit gibt es auch schon. Angesichts der steigenden Corona-Fallzahlen ist den Organisatoren das Risiko einer Ansteckung unter den Gästen und Mitarbeitenden zu hoch. „Deshalb verzichten wir 2022 und hoffen auf eine normale Vesperkirche im Jahr 2023“, erklärt Diakon Uli Häußermann. Doch wie kann der Vesperkirchengedanke in diesem Jahr dann gelebt werden? Im Sommer, wenn die Corona-Fallzahlen wieder sinken, wird ein Fest an der Thomaskirche gefeiert. Dann mit echten Begegnungen, guten Gesprächen und Leckerem vom Grill. Der Vesperkirchen-Sommer-Hock findet am Freitag, 15. Juli, ab 17 Uhr an der Thomaskirche in der Aichelbergstraße 585 statt. Dann heißt es dort wieder: gemeinsam an einem Tisch. pm


Anzeige