Kirchheim

Viele Verstöße am Ende der Karwoche

Kontrollen Die Polizei hat am Osterwochenende verstärkt die Einhaltung der Corona-Verordnung überprüft.

Symbolbild

Kreis. Auch wenn sich die meisten Leute an die Beschränkungen und Verbote der Corona-Verordnung halten, war die Polizei in den vier Landkreisen des Polizeipräsidiums Reutlingen am Osterwochenende verstärkt im Einsatz, um die Einhaltung der Verordnung zu kontrollieren - auch im Kreis Esslingen. Vor allem an bekannten Ausflugszielen, Grillplätzen, Parks, Grünanlagen und sonstigen Plätzen, wo mit Ansammlungen von Menschen zu rechnen ist, war die Polizei präsent. Auch Bikerstrecken und -treffpunkte sowie Jugendtreffs wurden in die Kontrollen einbezogen. Außerdem wurden Gaststätten sowie Prostitutionsbetriebe überprüft, die allesamt geschlossen bleiben müssen.

Wegen der hohen Kontrolldichte wurden am Gründonnerstag und am Karfreitag zusammen 161 Verstöße im Bereich des Polizeipräsidiums aufgedeckt. Das waren allein an diesen beiden Tagen deutlich mehr Vorfälle als am gesamten Wochenende zuvor: Von Freitag, 3. April, bis Palmsonntag, 5. April, waren an insgesamt drei Tagen „nur“ 114 Verstöße zu verzeichnen gewesen.

Am Karsamstag war ein leichter Rückgang der Fallzahlen festzustellen. Insgesamt 71 Mal wurden entsprechende Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Am Ostersonntag entspannte sich die Lage deutlich: Viele Kontrollen und Überprüfungen verliefen ohne Beanstandung. Die Zahl der Fälle, die Anzeigen zur Folge hatten, sank auf 24.

Platzverweise am Aileswasensee

Mehrheitlich musste die Polizei deshalb einschreiten, weil sich Gruppen von drei und mehr Personen unerlaubt im öffentlichen Raum aufhielten oder ansammelten. Aber auch Verstöße gegen kommunale Betretungsverbote, wie zum Beispiel am Aileswasensee in Neckartailfingen, wo am Freitagnachmittag gegen 40 Personen Platzverweise ausgesprochen wurden, waren zu ahnden.

Auch private Feiern gaben am Wochenende Anlass zum Einschreiten, so zum Beispiel am Samstagabend gegen 21.30 Uhr in Wendlingen. Dort war eine Party in einem Mehrfamilienhaus gemeldet worden. Bei der Überprüfung befanden sich in einer Wohnung 14 Personen, die die Feier dann anstandslos beendeten.

Mit einem empfindlichen Bußgeld muss der Wirt seiner Nürtinger Gaststätte rechnen, der am Samstagabend mehrere Gäste bewirtet hatte. Gegen 19.40 Uhr war ein entsprechender Hinweis bei der Polizei eingegangen. Bei der Überprüfung wurden der Gastwirt, eine Bedienung und fünf Gäste, die sich noch erfolglos zu verstecken versuchten, angetroffen. Sie alle müssen sich auf eine Anzeige und auf hohe Bußgelder gefasst machen. lp

Anzeige