Kirchheim

Von Vulkanen, Thermen und bezaubernden Gärten

Italienisch lernende LUG-Schüler besuchten im Mai die malerische Mittelmeerinsel Ischia. Seit gut acht Jahren besteht dieser Schüleraustausch zwischen dem LUG und dem Istituto Enrico Mattei in Casamicciola Terme, bei dem die Schüler in die italienische Kultur und Mentalität eintauchen und die italienische Sprache anwenden können. Nach einer Besichtigung des historischen Zentrums von Neapel erfolgte die etwa einstündige Überfahrt nach Ischia. Wertvolle Einblicke erhielten die Teilnehmer in das italienische Schulleben, aber auch in die Besonderheiten der Insel, ihren vulkanischen Ursprung und die insgesamt 103 an Mineralien reichhaltigen Thermalquellen. Die Schüler konnten diese beispielsweise bei einem Ausflug nach Sant‘ Angelo bewundern und im heißen Strandsand Eier kochen. Ebenfalls vulkanischen Ursprungs ist das Castello Aragonese, ein absoluter Höhepunkt im Besichtigungsprogramm. Damit aber nicht genug. Die Schülergruppe entdeckte auch die malerischen Farbspiele in der Landschaft, im Meer und vor allem in den bezaubernden Gärten La Mortella und Negombo. Im Museo Villa Arbusto erhielten sie dann Einblicke in den Ursprung der Insel, die anfangs von Griechen besiedelt war. Kultur pur also, wobei eines nicht fehlen durfte: die Kultur der Gastfreundschaft seitens der Iskitani mit ihrer Offenheit, Warmherzigkeit und Spontaneität. Oft wurden die deutschen Gäste bekocht und liebevoll mit „dolci italani“ verwöhnt. pm/Foto: pr


Anzeige