Kirchheim

Vorsorge: Bis zum Schluss über sein Leben selbst bestimmen

Gesundheit Der Bürgertreff Kirchheim informiert vor vollem Haus über vorsorgende Papiere bei Alter und Krankheit. Von Thomas Zapp

Vollmacht, Patientenverfügung und Co: Der Bürgertreff Kirchheim berät nicht nur Senioren zu diesem Thema.

Wer soll Entscheidungen treffen, wenn man selbst nicht mehr in der Lage ist, sich mitzuteilen? Diesen Zustand wollen sich die wenigsten vorstellen, doch es ist wichtig, sich beizeiten drauf vorzubereiten. „Das betrifft nicht nur alte Menschen, sondern kann auch für junge Leute nach einem Unfall wichtig sein“, sagt Barbara Keiner-Röder im vollbesetzten Saal des Kirchheimer Feuerwehrmuseums. Sie leitet im Bürgertreff Kirchheim das Projekt „Vorsorgende Papiere“. Dazu zählen sowohl die Patientenverfügung als auch Vollmachten. ...

eiD hreecmntlEiah ezhibte ihcs in reihm ab&a;gVrunoftsrp edi iiane,vtIt"i eid schi tsie 9916 fau erih ahnFen esigehbencr ath, das hgestmeimlSecstsbntbur mi trlAe und ebi nhKrekiat uz hae.nlret hreI s&,ter;Mprdltegubieanrdni dini,zeMre r,einJsut tgegaiEner uas red ratpioz,Hiesb dre Kerhne,nsoseeugarlska dem ttSad- dun raKitneienroerss ndu usa rve,eenBetgnnisrueu hanbe uraFmreol wtkti,eenlc um gresorVo eid Zite ireen rfeetfn uz ied ,hetbiecsbr wsa cih i,lwl earb h,cua asw chi tcinh rBbraaa gtweiEa hnmanßeMa lezneni hrnbeieecsb eewrdn, bo eis insd dore hc.tin enEi tieelolnra uggelBuangbi ise htnic inegt.dnwo

er Gnelel hfleiptem Babraar ied Ptnnfrgtaueüu;eipgvesfnan&b eeinm utg nkrraeneneb emirm eib ihsc zu h.bnae eiB menie afollNt tah eis earb inkee grunuikAw.s Knreie a,nebh hnitc edro seradn ni meeni lNalotf elnedabth uz wdnre.e tis ien ttbneo esi. niEe in nlHaldo eord edr whSezic b;mnsa&npknenö hncit hgte baarrBa rrKdiR-öenee fau eid egFar eenir hirunöZer ne.i kann nmeie ninmade cnehebe,irvra man ussm sad litetM esbtsl hm.neen naM muss in mde neomtM

nWen s,elslfteent sdsa eeb-rUpsinld;i&st udn nieer netnlhebaed roesPn fua earDu ,sit knan dre rAtz nenie rBeuetre ll,btenees ornsfe neki ehggöniArre inE cehrGit temsbtmi nnda ned rreeBute reod edi ut.nrBeerie eWr ads tinch edm tiGhecr soellt mit reine etbestmim esnrPneo asl reeutrBe alnn;a.hneMpovrsgbcs& nnak ersiua;ctnbdhpk& neie nrseoP sbeeti&mnpnr;i ne&tu,ive;mGbattapoussdtltneclnashssh ide in neall t;gdunncdghensueGsEeaieibsnepnfn&hrts r&pnpesEe;rbhti.tntfraf insd übregsin hictn mocathsuiat iwße a,j iwe asd mneoanetm nehsrVtliä ehzswcni end trPnenra gast ied ereit.nrBa

es esnhwzic ddambneenhel Atrz zu eemin neei nBaguehnld emo,nkm gtbi es inee Esomnitkihiskom mi eurnahnsakK lsa cshridtSerih.ce cAuh sda esi nei nprdV&s;bnietes rde sgsnlireE vit,itaenIi sgat bsepi;s&.n

sb&p; n

onfI anietgbnntkrauspen;Br&mnse man sib itFagre vbno;s0&pn1 bsi 21 Uhr ,smauchaen teurn