Kirchheim

Wandern rund um Jesingen

Kirchheim. Der Obst- und Gartenbauverein und der Schwäbische Albverein veranstalten anlässlich der 1 250-Jahr-Feier von Jesingen drei Gemarkungswanderungen. Am morgigen Sonntag startet um 13 Uhr die zweite Etappe am Parkplatz Lehenäcker.

Die Tour führt über den Rauberparkplatz, alte Mülldeponie und Spiethsee zum höchsten Markungspunkt von Jesingen. Von dort aus geht es weiter zu den Nabu-Bäumen und zum Gewerbegebiet Ohmden. Nachdem Ohmden gestreift wurde, führt der Weg zurück nach Jesingen zum Vögeleshaupt und von da zur alten Weilheimer Straße bis zur Jesinger Gemeindehalle, wo die Führung endet. Mario Drexler vom Obst- und Gartenbauverein wird unterwegs einiges über die Geografie und Historie erzählen. Die Wanderung dauert insgesamt etwa drei Stunden, ist aber trotz der Kürze nicht für Menschen mit Beeinträchtigungen geeignet.

Eine Alternative: Eine Pferdekutsche startet mit den Wanderern bei den Lehenäckern und fährt bis zum Parkplatz Rauber. Etwa eine Stunde später geht es dann wieder los von der Feuerwehr Ohmden über das Wiestal bis zurück zur Gemeindehalle.pm

Anzeige