Kirchheim

„Weibs-Bilder“, Bauhaus, Konga und Zumba

Volkshochschule Das neue Semester­programm hat viele Überraschungen zu bieten – samt einer Renaissance des Strickens. Von Andreas Volz

Ein klassisches, aber gefragtes Angebot der Volkshochschule sind die Italienisch-Kurse.Foto: Carsten Riedl
Ein klassisches, aber gefragtes Angebot der Volkshochschule sind die Italienisch-Kurse.Foto: Carsten Riedl

Sich selbst zu überraschen, dazu fordert die Volkshochschule Kirchheim mit ihrem neuen Programmheft auf: Ob Sprach-, Gesundheits- oder Kochkurs - in allen möglichen Bereichen können sich die Teilnehmer selbst überraschen und ganz neue Talente an sich entdecken.

Das Programmheft überrascht ebenfalls mit Neuerungen: Jede einzelne Rubrik ist jetzt mit einem Vorspann ausgestattet, in dem erklärt wird, was es beispielsweise mit dem Stichwort „junge vhs“ auf sich hat: „ein attraktives und vielfältiges Programm für Kinder und Jugendliche“, mit Schwerpunkten auf Natur und Technik, auf Sport, Kunst und Sprachen und nicht zuletzt auf Kursen zur Prüfungsvorbereitung. Immer wieder tauchen auch tabellarische Übersichten zu bestimmten Kursangeboten auf.

Besonders augenfällig ist das in der Rubrik „50+“, die nur aus einer einzigen Tabelle besteht, gegliedert nach Themenbereichen und Kursorten. Das Angebot für jüngere und ältere Senioren beschränkt sich nicht nur auf Kirchheim, sondern nimmt auch die Außenstellen in den Blick. Jeder Kurs der Kategorie „50+“ taucht aber mit genauerer Beschreibung noch einmal unter seiner jeweiligen Nummer auf, und zwar unter Stichworten wie „Gesundheit“, „Fremdsprachen“ oder „EDV“.

Die größte öffentliche Wirkung haben die Donnerstags-Vorträge im Spitalkeller. Zwei Vorträge widmen sich dem Mythos Bauhaus, passend zu dessen Hundert-Jahr-Feier: Am 4. April geht Barbara Honecker auf die Bauhaus-Geschichte ein und erklärt, welche Auswirkungen das Bauhaus bis heute auf den Alltag hat. Am 11. April spricht Bernd Löffler über den Kirchheimer Buchbinder Otto Dorfner, der durch das Bauhaus nach Weimar kam.

Von Hippies und Karrierefrauen

Ebenfalls hundert Jahre alt wird das Frauenwahlrecht in Deutschland. Die Volkshochschule kümmert sich in Kooperation mit der Frauenliste um dieses Thema - unter anderem im Vortrag „Weibs-Bilder“, in dem Claudia Wallner am 28. März „von Bürgerinnen, gefallenen Mädchen, adretten Ehefrauen, Hippies und Karrierefrauen“ berichtet. Den Vortrag zum Auftakt der Kirchheimer Frauenkulturtage am 15. Februar im Manfred-Henninger-Saal der Kreissparkasse hält Gesine Schwan - die zweimalige Gegenkandidatin Horst Köhlers bei der Bundespräsidentenwahl. Ihr Thema ist die Geschichte des Frauenwahlrechts.

Dieter Gaißmayer spricht am 7. März über ein ganz anderes Thema: „Blühende Gärten mit historischen Stauden“ ist der Titel seines Vortrags. „Das wird eine tolle Sache“, freut sich Volkshochschulleiterin Iris-Patricia Laudacher jetzt schon auf den Auftritt der Stauden-Koryphäe. Um einen besonderen Garten geht es am 29. Juni: Claudia Hosp stellt in Notzingen ihr privates Gartenparadies vor. Eine andere Besonderheit der Kirchheimer Bildungseinrichtung ist das Volkshochschulorchester, das am 14. Juli sein Serenadenkonzert in der Stadthalle gibt.

„Stricken ist das neue Yoga. Man kann dabei wunderbar entspannen“, sagt die VHS-Leiterin zur Renaissance der Handarbeit. Und noch eine Neuerung bahnt sich an: „Konga könnte der Nachfolger von Zumba werden.“ Die Volkshochschule überrascht also immer wieder - auch durch einen anderen Trend: In Zeiten, in denen man glaubt, dass sich fast jeder irgendwie auf Englisch verständigen kann, gibt es derzeit viele Kursteilnehmer, die sich selbst beweisen wollen, die Sprache noch einmal von Anfang an lernen zu können.

Anzeige