Kirchheim

Weihnachten kann kommen

Weihnachten kann kommen
Weihnachten kann kommen

Endlich Schluss mit dem Stress. – Wie, Weihnachten kommt doch erst? Pah! Adventskalender versetzen die Nation schon im November in Stress. Ihr Zweck ist eigentlich, die Wartezeit aufs Fest zu verkürzen und ab heute, 1. Dezember, die Vorfreude zu steigern. Das funktioniert längst nicht mehr mit schlichten Bildchen oder Schokolädchen. Das Angebot bestimmt die Nachfrage: Schon Ende Oktober geht innerfamiliär die Bestellung des Neffen ein, orientiert am Spielwarenprospekt. „Polizeieinsatz im Juweliergeschäft“ wird ebenso rechtzeitig beschafft, wie der Bierkalender für den Schwager, der beim ersten Mal witzig war und seither Tradition ist.

Doch nicht genug: Selbst gefertigte, liebevoll befüllte Adventskalender genießen Kultstatus. Ins genähte Stoffsäckchen, das am handgesägten und bemalten Stern baumelt, darf nicht etwa zahnschädigender Süßkram oder schnöder Mammon. Ein bisschen Fantasie muss schon sein! Das Lieblingsparfüm gilt es zu erforschen und anschließend en miniature zu beschaffen, Eintrittskarten für einen ganz speziellen Event zu bestellen . . . Nicht zu vergessen, möglichst viel Ideelles: Gutschein-Zettelchen für gemeinsame Erlebnisse oder Gefälligkeiten noch und nöcher.

24 Gaben sind gefragt, die jede für sich den Begriff „Geschenk“ verdient. Doch jetzt ist der Stress vorbei: Weihnachten kann kommen!Foto: Ute Hartmann

Randnotiz Irene Strifler Redakteurin über Advents- kalenderstress

Anzeige