Kirchheim

Wendlinger Frauen hoffen auf bessere Zeiten

Ein Erfolgserlebnis hätten auch die Kickerinnen des TSV Wendlingen gut gebrauchen können. Denn der Start der Aufsteiger in die Verbandsliga war alles andere als erbauend. Nach acht Spielen steht ein einziges Pünktchen auf der Habenseite. Im neunten Anlauf gegen den SV Granheim lagen sie wieder 1:2 im Rückstand, als die Partie nach zweimaliger Unterbrechung wegen eines Gewitters und sintflutartigen Regens zehn Minuten nach der Pause abgebrochen wurde. Doch die Hoffnung auf bessere Zeiten lebt noch. SGM-Geschäftsführer Rolf Schad: „Es war kein Spiel dabei, das uns peinlich gewesen wäre. Unsere Gegner waren oft nur einen Tick besser.“ks

Anzeige