Kirchheim

Wenn das Leben nicht rund läuft

Krisenhilfe Psychische Erkrankungen sollen kein Tabu-Thema mehr sein. Der AKL startet ein neues Projekt an Schulen.

Kirchheim. Der Arbeitskreis Leben Nürtingen-Kirchheim (AKL) hat seinen Jahresbericht 2017 vorgelegt. Im letzten Jahr haben 495 Menschen den Weg zum AKL gefunden. Um der Nachfrage gerecht zu werden, startete der AKL im Herbst eine Qualifizierungsgruppe für neue Krisenbegleiter.

Mit dem Projekt „Verrückt? Na und! - Seelisch fit in Schule und Ausbildung“ ist der AKL seit 2012 an Schulen und Berufsschulen im ganzen Landkreis Esslingen aktiv. Das Projekt richtet sich an Schüler ab Jahrgangsstufe 9. Seit 2016 steht es unter der Schirmherrschaft des baden-württembergischen Sozialministers Manne Lucha. Die Jugendlichen werden über psychische Erkrankung und Gesundheit aufgeklärt und darüber, was sie selbst für sich tun können, wenn es im Leben mal nicht rund läuft. Ein Problem bleibe die Tabuisierung des Themas psychische Erkrankung: „Auch einige Schulleiter haben Bedenken, das Projekt an ihre Schule zu holen. Aber eine psychische Erkrankung wird nicht dadurch abgewendet, dass man nicht darüber redet“, kritisiert Gabriele Alberth, Ansprechpartnerin für das Schulprojekt.

AKL braucht öffentliche Gelder

Eine dauerhafte, nachhaltige Finanzierung des AKL ist weiterhin nicht absehbar, auch wenn der Haushalt 2017 nach mehreren Jahren mit Defiziten in Folge ausgeglichen war. „Unsere Personalkosten, die fast 75 Prozent unseres Budgets ausmachen, steigen jährlich und das bei gleichbleibender Personalausstattung“, sagt Geschäftsführerin Ursula Strunk. Für eine langfristige Sicherung der Angebote hofft der AKL auf eine Erhöhung der öffentlichen Gelder.

Einen Partner bei seiner Finanzierung hat der AKL im Förderverein Arbeitskreis Leben, der den AKL durch Benefizaktionen unterstützt. In 2018 ist der Förderverein beim Projekt „Kunst hilft Men-schen“ dabei. Unter diesem Motto findet am 16. November im Kornhaus in Kirchheim eine Benefiz-Kunstauktion statt.pm

1 Weitere Informationen zum Arbeitskreis Leben gibt es über das Nürtinger Krisentelefon unter der Nummer 0 70 22/1 92 98, über das Kirchheimer Krisentelefon unter der Nummer 0 70 21/7 50 02 oder im Internet unter www.ak-leben.de

Anzeige