Kirchheim

Wettbewerb um Campus ist entschieden

Schule Was ersetzt die Eduard-Mörike-Halle? Ein Preisgericht hat zwei Stuttgarter Architekturbüros zum Sieger gekürt.

Kirchheim. Die Stadt Kirchheim hat einen offenen Planungswettbewerb für die Mensa und Mehrzweckhalle am Campus Eduard-Mörike ausgelobt. Die veränderten pädagogischen und organisatorischen Anforderungen dort sollten auch „baulich ihren Niederschlag finden“, schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung. Inzwischen hat das Preisgericht über die eingereichten Entwürfe entschieden. Mit dem ersten Preis wurde das Büro Herrmann + Bosch gemeinsam mit Luz Landschaftsarchitektur, beide aus Stuttgart, ausgezeichnet.

Anzeige

Der Planungswettbewerb wurde für einen Nachfolgebau der Eduard-Mörike-Halle mit integrierter Mensa für den Ganztagsbetrieb ausgelobt. Unter Vorsitz von Professor Hans Klumpp, Mitglied des Gestaltungsbeirates, tagte das Preisgericht einen Tag lang und beurteilte insgesamt 31 Arbeiten. Das Gericht bestand aus Architekten, Vertretern des Gemeinderats sowie der Verwaltung, dem Ötlinger Ortsvorsteher und Nutzern des Campus. „Die Unaufgeregtheit, Klarheit und gefühlte Leichtigkeit des Baukörpers schafft stimmige Übergangssituationen von Innen- und Außenraum“, urteilte Hans Klumpp über den Sieger-Entwurf. Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker teilt diese Auffassung. „Ausschlaggebend war die gute Nutzbarkeit durch die Schüler bei einer großzügigen Erweiterungsmöglichkeit für die Vereine.“ Nach der Sommerpause wird die Verwaltung in Verhandlungen über den konkreten Auftrag gehen, damit der Gemeinderat noch in diesem Jahr die Leistungen beauftragen kann.pm

Info Alle Arbeiten werden von Donnerstag, 13. Juli, bis Samstag, 22. Juli, in der Eduard-Mörike-Halle in Ötlingen ausgestellt. Die Ausstellung hat täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Die Eröffnung findet am Mittwoch, 12. Juli, um 16 Uhr statt. Am 13. Juli um 17 Uhr ist eine öffentliche Führung mit Professor Hans Klumpp geplant.