Kirchheim

„Witwen im Kirchheimer Schloss“

Wissenschaft Dr. Joachim Brüser hält einen Vortrag zur Stadtgeschichtsforschung im Rahmen einer digitalen Tagung.

Kirchheim. Das Kreisarchiv Esslingen veranstaltet gemeinsam mit den Universitäten Tübingen und Manchester die digitale Tagung „Stadt und Adel“ des Südwestdeutschen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung.

Zum Auftakt der Tagung am morgigen Freitag findet ab 18.15 Uhr ein öffentlicher Abendvortrag statt, der ein lokales Thema in den Mittelpunkt stellt: „Witwen im Kirchheimer Schloss - Fürstinnen und die württembergische Amtsstadt in der Frühen Neuzeit“ mit Dr. Joachim Brüser. Brüser, früherer Stadtarchivar in Kirchheim und Privatdozent an der Universität Tübingen, beschäftigt sich in diesem Vortrag mit Persönlichkeiten der Kirchheimer Stadtgeschichte, auf deren Spuren man in der Teckstadt an vielen Stellen stößt.

Nach dieser Auftaktveranstaltung werden sich internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler das ganze Wochenende über das Beziehungsgeflecht von „Stadt und Adel“ austauschen. Neben dem Ritteradel und den Reichsstädten im deutschen Südwesten geht es auch um den städtischen Adel Italiens, um wirtschaftliche Abhängigkeiten und Formen der Zusammenarbeit zwischen Bürgerschaft und Adeligen. Die öffentlichen Zugangsdaten zum Vortrag lauten https://zoom.us/j/97035648665, Meeting-ID: 970 3564 8665. pm

Anzeige