Kirchheim

Zahl der Neuankömmlinge im Kreis sinkt deutlich

Bis Ende Oktober sind im Kreis Esslingen in diesem Jahr 2 900 Flüchtlinge neu angekommen. Ein deutlicher Rückgang gegenüber dem Vorjahr, in dem der Kreis 4 257 Schutzsuchende aufnehmen musste. Nicht alle der Zugereisten bleiben hier. Derzeit leben im Kreis rund 5 000 Asylanwärter.

Anzeige

Prognosen für 2017 sind schwierig. Der Landkreis rechnet im kommenden Jahr mit knapp 2 800 neu zu schaffenden Plätzen, die bis Jahresende zur Verfügung stehen sollen. Dabei werden Container, Sport- und Zelthallen schrittweise aufgelöst, um sie durch dauerhafte Quartiere zu ersetzen. Dadurch fallen 1 762 Betten weg. Auch in der Kirchheimer Kreissporthalle, wo momentan noch 92 Menschen untergebracht sind. Sie soll noch in diesem Jahr geräumt werden. Zieht man diese Plätze ab, stünden dem Kreis Esslingen nach aktuellen Planungen bis Ende 2017 Quartiere für 7 346 Flüchtlinge zur Verfügung.

Sieben statt viereinhalb Quadratmeter Wohnfläche stehen laut Gesetzgeber 2017 jedem Flüchtling zu. Würde dies konsequent angewandt, verringerte sich die Zahl der Plätze entsprechend auf rund 5 000.bk