Kirchheim

Zickenkrieg auf Schwäbisch

Theater Die Städtleskomede aus Neuffen führt in Jesingen ihr neuestes Stück auf: „Zickenalarm uff dr Scheenheitsfarm“. Von Thomas Krytzner

Ob die beiden Schönheiten bei Dr. Dr. Leid landen können? Foto: Thomas Krytzner
Ob die beiden Schönheiten bei Dr. Dr. Leid landen können? Foto: Thomas Krytzner

Seit bald 30 Jahren studieren die Laienschauspieler aus Neuffen Komödien und Schwänke ein und sorgen beim Publikum für höchste Beanspruchung des Zwerchfells. Dieses Jahr nimmt die Städtleskomede die Schönheitsbranche mit einer Komödie von Anna Muckenfuß aufs Korn.

Gekonnt drängen Schauspieler, Bühnenbildner und Regisseur die Zuschauer humorvoll in den Schönheitswahn: Auf der Schönheitsfarm „Beauty – Rausch“ sorgte ein Brand für Verwüstung. Die Sorgenfalten der Chefin Charlotte Rausch (Christa Bell) sind groß. Gott sei Dank oder leider sind aber nicht alle Gäste nach dem Feuer abgereist. Die beiden verwöhnten Stammgäste, Edelgard Müller-Häfele (Ute Pfisterer) und Friedlinde Fingerle (Regina Reichert), bestehen auf ihr Behandlungsprogramm: „Zahlt isch schließlich zahlt!“. Das Mädchen für alles – auch Faktotum genannt – der Bättes, gespielt von Thomas Pfisterer, lässt weder an den vermeintlichen Schönheiten noch an der Chefin ein gutes Haar und sorgt für seine gepfefferten Sprüche immer wieder für Lachtränen im Publikum. Manchmal sogar äußerst spontan.

Der Schönheitsmediziner, Dr. Dr. Wotan Leid (Dieter Hamak) experimentiert seit ewiger Zeit am Absolutum der Schönheitscremes und Pillen. Sein großes Ziel ist der Professorentitel in der ersten Stufe und der Nobelpreis als Höhepunkt. Mit seinen Tests geht es voran und der Durchbruch steht kurz bevor. Dies ruft zwielichtige Gestalten auf den Plan: Unter dem Vorwand, Gewinnerin eines Preisausschreibens zu sein, schleicht sich Nora Bohne (Katja Göller) auf die abgebrannte Beauty-Farm und sorgt mit ihren unlauteren Absichten für Aufregung.

Nachwuchsmodel und Claudia-Schiffer-Verschnitt, D.J. van Schlichten (Marie Gluske) hat eher andere Sorgen. So zum Beispiel, wie sie den leichten Haarwuchs an den Beinen loswird. Und die beiden Stammgäste freuen sich auf einen bestellten ‚Kahlboy‘, beziehungsweise Callboy. Diesen verwechseln sie allerdings mit Koch und Fitnesstrainer Michael Kalbe (Martin Schnerring). Der Koch kommt nur auf die Beautyranch, um seiner Liebsten, Nachwuchskosmetikerin Sabine Rausch (Bärbel Maier), nahe zu sein und wird von der Chefin als Bewerber für den Coach-Posten erkannt und eingestellt. Die Verbrüderung und Verwirrungen auf der „Scheenheitsfarm“ entlocken dem Theatergästen immer wieder Szenenapplaus und sorgen für gute Stimmung.

Am Schluss löst sich alles in Wohlgefallen auf und Darsteller, Regie und Bühnenmeister freuen sich über eine gelungene Aufführung und den lange anhaltenden Beifall des Publikums.

Anzeige