Kirchheim

Zwei Fragen an Impfkritiker Dr. Matthias Komp

1. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bezeichnet Impfgegner als Gesundheitsrisiko. Was halten Sie davon?

Dass die WHO in den 70er-Jahren einen Impfstoff „gegen“ 40 damals benannte Erkrankungen als Zielsetzung postuliert hat, lässt erst einmal nachdenklich werden. Die Impffrage ist leider auch ideologiebelastet, und das verhindert oft einen vernunftgetragenen und den Kindern gerecht werdenden Dialog. Dadurch stellen beide Standpunkte ein „Gesundheitsrisiko“ dar, wenn sie ideologiebehaftet sind.

2. Was halten Sie von einer Impfpflicht?

Ein Impfzwang ist medizinisch, noch mehr aber auch verfassungsrechtlich nicht begründbar. Wie in anderen Fragen des Alltags müssen wir es auch in der Medizin aushalten, dass Menschen sich anders verhalten oder entscheiden als man selbst. Auch das bedeutet eine Art „Herdenschutz“ auf einer zutiefst sozialen Ebene einer Sozialgemeinschaft von Menschen. Freiheit ist immer auch die Freiheit des anders Denkenden, des anders Handelnden, des anders Entscheidenden.adö

Anzeige