Kirchheim

„Zweifel“ im Kornhaus

Kirchheim. „Wenn ich die Teck sehe, dann bin ich daheim, daran besteht kein Zweifel. Doch in die Heimat zurückkommen, um hier eine Ausstellung zu machen, ist mit Zweifeln behaftet“, sagt die Künstlerin Tine Schumann, die in Kirchheim geboren ist und heute in Berlin lebt.

Ihre Arbeiten erzählen von Verunsicherung als Folge von Veränderung. Aggression und das Aufeinanderprallen von Masse und Meinung sind auf den Straßen der Großstadt alltäglich – in Kirchheim nicht. Doch durch die Präsenz von Gewalt und Leid in den Medien wohl auch hier ein Thema. So finden sich in ihren gegenständlichen Arbeiten konfliktreich aufgeladene Szenerien voller Unruhe.

Die Ausstellung im Kirchheimer Kornhaus wird am Sonntag, 12. Juni, um 17 Uhr eröffnet. Die Einführung hält Dr. Heiderose Langer von der Kunststiftung Erich Hauser aus Rottweil. Schumanns Arbeiten sind bis 24. Juli im Kornhaus zu sehen.pm

Anzeige