Kirchheim

Zwischen Autobahn und Industrie

Der schottische Landschaftsarchitekt Eelco Hooftman präsentiert in Kirchheim sein spezielles Garten-Projekt

Der prominente Landschaftsarchitekt Eelco Hooftman steht vor seinem Werk im Kirchheimer Gewerbegebiet: einer riesigen Beton-Heck
Der prominente Landschaftsarchitekt Eelco Hooftman steht vor seinem Werk im Kirchheimer Gewerbegebiet: einer riesigen Beton-Hecke.Fotos: Carsten Riedel

Kirchheim. Eine graue Mauer ragt inmitten dunkelgrüner Beete einige Meter in den Himmel hinauf. Sie ist zusammengesetzt aus futuristisch

anmutenden Betonstücken, die sich in die Höhe stapeln – Puzzleteile, die ein gewaltiges Ganzes ergeben „Eine Hecke“, sagt Eelco Hooftman mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Sein knallgelbes Hemd mit den schwarzen und blauen Punkten leuchtet vor dem trist-grauen, steinernen Hintergrund – eigentlich vor dem ganzen Garten, den er in Kirchheim erschaffen hat. Der Landschaftsarchitekt mag Kontraste – nicht nur bei Farben.

Das graue Monstrum, das er Hecke nennt, steht direkt neben einer „echten Hecke“ – einer, die wirklich aus Pflanzen besteht. Hooftman bleibt einen Moment stehen und betrachtet sein Werk zufrieden. Die Mauer ist nur ein Teil des Gesamtkonzepts, doch sie ist sein Lieblingsstück, ein Blickfang. „Eigentlich hat sie keine richtige Funktion“, sagt Hooftman. „Das mag ich.“

Das Material Beton fasziniert ihn, die Möglichkeit mit ihm zu experimentieren ist einer der Gründe, wieso er überhaupt nach Kirchheim gekommen ist. Eelco Hooftman gehört zur großen Prominenz der Landschaftsarchitekten: Er unterrichtet in Harvard, kreiert den Park auf dem ehemaligen Flughafengelände Tempelhof, ist in Städten weltweit unterwegs. Seine Mission: mehr Schönheit für die Welt. Mit seinem Konzept für den 2 500 Quadratmeter großen Mustergarten der Firma Godelmann hat er auch diese Ausschreibung im Kirchheimer Gewerbegebiet gewonnen.

Die verrenkten Betonformen sind ein Spielplatz für darauf scheinendes Sonnenlicht. „Wunderschön“ findet Eelco Hooftman die entstehenden Schatten. Nebenan setzt er das Spiel mit Licht und Schatten fort. Die Wellen, die das fließende Wasser in einem meterlangen Betonbecken wirft, funkeln nur so im Licht.

Es ist ein spezielles Kunstwerk, dass der schottische Landschaftsarchitekt da mitten im Kirchheimer Gewerbegebiet geschaffen hat. Passend zur ungemütlichen Stimmung zwischen kalten Betonkonstrukten, rasen die Autos einige Meter entfernt auf dem Asphalt der A 8 und erzeugen im Garten eine aufwühlende Unruhe. Dieser Garten zeichnet einen Widerspruch zum herkömmlichen Bild eines Gartens: ein Sinnbild für den ständigen Kampf zwischen Menschengemachtem und Natur. Könnte man meinen. Hooftman sieht das anders. „Das eigentlich Interessante ist doch, dass Beton ein vollkommen natürliches Material ist. Es besteht nur aus natürlichen Zutaten.“

Hooftman hofft darauf, dass der Sommer bald richtig nach Kirchheim kommt, dass die grünen Beete endlich bunt werden. Denn erst dann komme der Kontrast so richtig zur Geltung.

Eröffnung neuen Steingarten Firma Godelmann
Eröffnung neuen Steingarten Firma Godelmann

Eelco Hooftman

Zur Person. Eelco Hooftman ist ein schottischer Landschaftsarchitekt. Er hat an der Universität für Agrikultur in Wageningen in den Niederlanden studiert und schließlich in Edinburgh sein eigenes Büro „Gross.Max“ gegründet. Zeitweise unterrichtet er an der Universität in Harvard. Seine Firma. „Gross.Max“ ist ein international renommiertes Landschaftsarchitektur-Büro mit weltweiten Projekten. Für ihre Leistungen wurden die Architekten schon mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Unter anderem erhielten sie den European Landscape Award 2006. Projekte. Eines seiner größten aktuellen Projekte ist die Gestaltung der Tempelhofer Freiheit in Berlin. Dort soll auf dem ehemaligen Flughafengelände ein riesiger öffentlicher Park entstehen. In Peking entwickelt er derzeit einen linearen Park, der ein künstliches Gebirge darstellt. Godelmann. Die Firma Godelmann mit einer Filiale in Kirchheim entwickelt Betonprodukte für Städte, Straßen, Gärten und Landschaften. 1947 wurde die Firma von Karl Godelmann in Hiltersdorf beim bayerischen Amberg gegründet. Seitdem versteht sie sich als Familienunternehmen. mona

Anzeige