Kirchheimer Umland

100 Sänger erwecken das Mittelalter zum Leben

Konzert Die Concordia Notzingen-Wellingen präsentiert das epochale Chorwerk „Carmina Burana“ von Carl Orff.

Monatelang probten 100 Sänger für das Chorwerk „Carmina Burana“. Das Highlight der Vorbereitung war ein Probewochenende im Oktob
Monatelang probten 100 Sänger für das Chorwerk „Carmina Burana“. Das Highlight der Vorbereitung war ein Probewochenende im Oktober in Meßstetten. Foto: privat

Notzingen. Am Sasmtag, 11. November, findet in der Notzinger Gemeindehalle ein Chorkonzert der Superlative statt: Carmina Burana, das epochale Chorwerk des 20. Jahrhunderts von Carl Orff, wird unter der Leitung von Michael Lieb und Gerald Pommranz von mehr als 100 Sängern vorgetragen, die seit Frühjahr dafür proben.

Anzeige

Von Carmina Burana hört man immer wieder, doch worum handelt es sich eigentlich bei diesem Werk? Die Texte auf Latein und Mittelhochdeutsch sind im 13. und 14. Jahrhundert entstanden und handeln von ganz alltäglichen Dingen wie Glück, Liebe, Natur und Spiel. Das Mittelhochdeutsche klingt dabei sogar ein bisschen schwäbisch oder zumindest süddeutsch, was nicht wundert, steht „Burana“ doch für das „Beuren“ in „Benediktbeuren“. Die einzelnen Teile des Werkes beeindrucken durch wunderbar zu den jeweiligen Stücken passende musikalische Bilder: Archaische Klangwucht beim auch aus der Werbung bekannten Stück „O Fortuna!“ wechselt sich mit lieblichem Werben der Frauenstimmen in „Chum, geselle min“ („Komm Geselle mein“) ab. Mit Musik des 20. Jahrhunderts wird das Mittelalter zum Leben erweckt.

Um diesen großen Chor zu bilden, wurde schon vor Monaten ein gemeinsames Chorprojekt mit Collegium Vocale aus Gomaringen gestartet. Außerdem sind viele Projektsänger zu diesem großen Vorhaben dazu gestoßen. Sowohl in Notzingen bei Nowelli als auch in Gomaringen bei Collegium Vocale wird seither zeitintensiv geprobt. Da Teile der Carmina Burana für einen Kinderchor komponiert sind, wird auch ein Kinder- und Jugendchor aus Gomaringen auftreten. Die vielen Sänger werden begleitet von den vier Perkussionisten Otto Huber, Jürgen Parison, Johannes Reischmann und Alexander Zweifel. Am Flügel untermalen Gregor Wohak und Peter Goller das Spektakel. Als Gesangssolisten treten Johanna Pommranz (Sopran) und Johannes Mooser (Bariton) auf. Die Moderation des Abends übernimmt der Entertainer Felix Heller.

Vorläufiger Höhepunkt der bisherigen Probenarbeit war das Chorwochenende, das Mitte Oktober in Meßstetten-Tieringen stattfand. Bei strahlendem Oktoberwetter feilte Chorleiter Michael Lieb am gemeinsamen Chorklang der großen Sängerschar.

Besucher können sich auf ein außergewöhnliches Konzerterlebnis freuen, wenn die Notzinger Gemeindehalle in wenigen Tagen ihre Pforten öffnet. Beginn ist um 19.30 Uhr. Um 18.45 Uhr gibt es eine Einführung von Felix Heller in das Werk. pm

Info Karten für das Chorkonzert der Concordia Notzingen-Wellingen gibt es an den üblichen Vorverkaufsstellen in Notzingen: in der Eberhard-Apotheke unter der Telefonnummer 0 70 21/4 53 51 und bei Elektro Wagner unter 0 70 21/4 52 69.