Kirchheimer Umland

„55Plus“ und „Nabu“ Dettingen halten Vorträge

Dettingen. Der Arbeitskreis „55Plus“ der evangelischen Kirche Dettingen und des „Nabu“ Dettingen veranstalten am morgigen Mittwochabend ab 19.30 Uhr einen Vortragsabend im evangelischen Gemeindehaus in Dettingen. Der Eintritt ist frei.

Im ersten Teil des Vortrags berichtet Heinz Schöttner, was sich vergangenes Jahr im Kirchturm zugetragen hat. Denn wo zuletzt noch Turmfalken ihre Jungen großgezogen haben, haben nun die Dohlen Besitz ergriffen.

Der zweite Teil beschäftigt sich mit dem Thema „40 Jahre Naturschutzgebiet Wernauer Baggerseen“. Roland Appl ist langjähriger Betreuer dieses einzigartigen Lebensraumes (Foto) im Großraum Stuttgart. Er zeigt einen Vortrag über den Werdegang des Naturschutzgebiets. Er geht darauf ein, dass es wegen dem Kampf zwischen Naturschützern und Behörden ein langer Weg war, bis es zum Naturschutzgebiet erklärt wurde. Bei Unterschriftsaktionen wurden dafür damals über 30 000 Unterschriften gesammelt. Die Behörden agierten: 1979 wurde das Gebiet unter Schutz gestellt. Doch inzwischen hat sich viel verändert: Eine Betonruine und ein Lagerplatz wurden entfernt, einige Jahre danach die stillgelegte Bundesstraße B 313. Zudem wurde im Neckar ein künstlicher Altarm ausgebaggert und eine Insel geformt.

Aber auf eine große Verbesserung warten sie immer noch: dass die große Autoteststrecke darin endlich herausgenommen wird und damit das Naturschutzgebiet endlich seine notwendige Beruhigung erfährt.

5 Weitere Infos gibt es bei Heinz Schöttner unter der Nummer 01 71/9 33 42 41

Anzeige