Kirchheimer Umland

Abstimmung erst später

Hungerberg Anteil der Gemeinde Notzingen steht noch nicht fest.

Die Planungen des Gewerbegebiets. Foto: Jean-Luc Jacques
Die Planungen des Gewerbegebiets Hungerberg. Foto: Jean-Luc Jacques

Notzingen. Vergangenen Dezember hat die Verwaltungsgemeinschaft Kirchheim-Dettingen-Notzingen den Vorentwurf zur Fortschreibung des Flächennutzungsplans beschlossen. Dieser beinhaltet auch eine potenzielle Gewerbefläche im Bereich „Hungerberg“ auf Dettinger Gemarkung. In seiner jüngsten Sitzung ging es für den Notzinger Gemeinderat rein formell um die Zustimmung zur Grundsatzvereinbarung. Das bedeute noch kein grünes Licht für die tatsächliche Projektdurchführung, erklärte ...

Sven .Hamarhuce dei ewetire egruretnboiV dweenr sib emSmor 2012 livtcsosrcahhiu orEu memntSi aell telBetnigie ,uz wrdi ersdei etraBg icenzswh edr gnewingtfVuearleasstchm udn rde igneoR ruttttSag itgtlse.pte enogniNtz äwre itm neiesb roztnPe rode uEro im Bo.ot Da es tres ncoh ein ugpegncräeBtrsahs gneeb dwir, tah sda mumGrie den neknortek tnAile erd edeGniem hcno cnhit itg.bmtseam aKtaj tEanshider

(1'frteteeSc- tgkorreltcayne ,lnSo' ture, {"h:it'"wd thi0,he3g:"0" ,520 n"nseodi:mi" [0[,03 2]]0,5 l:"iombe" l;af ) s}'e